Bild: Federico Gambarini/dpa

In der Nacht von Freitag auf Samstag (25. Mai) haben Unbekannte einen Einkaufswagen vor eine fahrende S-Bahn geworfen. Der Zug konnte danach nicht mehr weiterfahren.

  • Gegen 1.00 Uhr haben Unbekannte einen Einkaufswagen vor die S6 geworfen
  • Die S-Bahn war auf dem Weg von Essen Süd zum Hauptbahnhof Essen
  • Der Zugführer hat einen schweren Schock erlitten

Wie die Polizei mitteilt, haben Unbekannte im Bereich Essen-Steele einen Einkaufswagen vor die fahrende S6 geworfen. Der Zug überrollte das Hindernis, der Fahrer leitete eine Schnellbremsung ein.

S-Bahn konnte nicht mehr weiterfahren

Überrollter Einkaufswagen Foto: Bundespolizei

Aufgrund des Schadens war der Zug nicht mehr einsatzfähig. 52 Reisende mussten den Zug verlassen. Der Zugführer erlitt einen Schock und musste abgelöst werden.

Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise zum Tathergang machen können, melden sich bitte bei der Polizei unter der kostenfreien Nummer 0800/6 888 000.

Nach einer Gullydeckel-Attacke auf eine Regionalbahn bei Bad Berleburg im April ermittelt die Polizei wegen versuchten Mordes.

Erst am 21. Mai kam es zu einem schweren Unglück: Ein Lastwagen wurde von einem Zug gerammt. Dabei wurden acht Menschen verletzt. Und im März wurde in Dortmund ein 15-jähriges Mädchen von einer Stadtbahn erfasst.

Einen Schock erlitten Fahrgäste, als Anfang Juni ein ICE in Dortmund-Kurl mit Steinen beworfen wurde.