Einsatz ging die ganze Nacht

Razzia im Ruhrgebiet: Schlag gegen Organisation von illegalem Glücksspiel

Eine Razzia der Polizei Oberhausen und des Hauptzollamtes Duisburg richtet sich gegen illegales Glücksspiel. 
+
Eine Razzia der Polizei Oberhausen und des Hauptzollamtes Duisburg richtet sich gegen illegales Glücksspiel. 

Kurz vor Mitternacht ist im Ruhrgebiet ein Einsatz der Polizei Oberhausen und der Steuerfahndung Duisburg gestartet. Die Razzia richtete sich gegen Gaststätten.

Update, Dienstag (15. September), 12.30 Uhr: Oberhausen - Wie die Polizei Oberhausen berichtet, sind insgesamt 115 Geldspielautomaten, 35 Banknoten Falschgeld, gefälschte Dokumente, Betäubungsmittel und Speichermedien sichergestellt worden. 

Razzia im Ruhrgebiet: Polizei gelingt Schlag gegen Organisation von illegalem Glücksspiel 

Beamte der Polizei sind in einem Gebäude auf eine doppelte Wand aufmerksam geworden. Dahinter habe sich ein Raum befunden, in dem zahlreiche Spielautomaten standen. Mit dem Fazit ist die Polizei Oberhausen zufrieden. 

Es sei ein Schlag gegen die Organisation und Durchführung von illegalem Glücksspiel gelungen, so Polizeipräsident Alexander Dierselhuis. 

Erstmeldung, Dienstag (15. September): Um 23.30 Uhr ist am Montag (14. September) eine Razzia der Polizei Oberhausen, des Hauptzollamtes Duisburg und der Steuerfahndung gestartet. Insbesondere Gaststätten sind im Visier der Beamten gewesen. Es geht um illegales Glücksspiel

Stadt

Oberhausen

Bevölkerung

210.764

Razzia im Ruhrgebiet: Polizei Oberhausen durchsucht Gaststätten - illegales Glücksspiel

In der Nacht sind in mehreren Städten im Ruhrgebiet (alle Artikel aus dem Ressort) Gaststätten durchsucht worden. Im Fokus der Beamten stand illegales Glücksspiel der organisierten Kriminalität. Der Einsatz habe insgesamt mehrere Stunden gedauert. 

Bei den Gaststätten habe es sich unter anderem auch um Sportwetten-Lokale gehandelt. Die Polizei sei in der Lage gewesen, Beweismaterial zu sichern. Zudem sind Glücksspielautomaten konfisziert worden.

Razzia im Ruhrgebiet: Verdacht auf illegales Glücksspiel 

Nach Informationen der Polizei seien die Beamten mit einem starken Kräfteaufgebot aufgelaufen. Neben der Polizei Oberhausen waren auch Beamte des Hauptzollamtes, der Steuerfahndung und der Staatsanwaltschaft Duisburg im Einsatz. 

Insgesamt hätten die Beamten 28 Gaststätten und Sportwetten-Lokale durchsucht. 25 davon hätten sich in Oberhausen befunden. Der Rest in Essen, Duisburg, Voerde, Mülheim und Bottrop.

Razzia im Ruhrgebiet: Durchsuchungen durch Beamte in Oberhausen, Duisburg, Essen und anderen Städten

Wie die Polizei Oberhausen berichtet, würden weitere Informationen im Laufe des Vormittages folgen.

Erst im August fand in mehreren Städten im Ruhrgebiet eine Mega-Razzia der Polizei statt, die sich gegen Clan-Kriminalität richtete. Die Durchsuchungen fanden in Bochum, Essen, Dortmund und Gelsenkirchen statt. Bei der Razzia wurden sowohl Spielhallen als auch Clubs und Shisha-Bars durchsucht. Sogar NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) war vor Ort. 

Mehr zum Thema