Baustellen auf Autobahnen

Starke Nerven gefragt: Pendler im Ruhrgebiet erwartet 2020 noch mehr Stau

Im Ruhrgebiet ist im kommenden Jahr mit noch zu Staus auf den Autobahnen zu rechnen.
+
Im Ruhrgebiet ist im kommenden Jahr mit noch zu Staus auf den Autobahnen zu rechnen.

Auch im nächsten Jahr werden viele Baustellen den Verkehr auf den Autobahnen im Ruhrgebiet bremsen. Pendler müssen mit noch mehr Stau rechnen. 

  • 2020 werden auf der A1 weitere Stau-Belastungen erwartet. 
  • Auch das Autobahnkreuz Dortmund/Unna ist betroffen. 
  • Außerdem ist mit erhöhten Pendlerströmen zu rechnen. 

Ruhrgebiet - Im Jahr 2020 wird der Weg zur Arbeit für Pendler im Ruhrgebiet nicht unbedingt entspannter. Auf den Autobahnen sind diverse Baustellen geplant. Deshalb könnte es zu noch mehr Staus als im Vorjahr kommen.

Ruhrgebiet: Baustellen auf mehreren Abschnitten der A1 

Schuld daran sind vor allem Brückenerneuerungen auf mehreren Abschnitten der Autobahn A1. Die Verkehrszentrale des Landesbetriebes Straßen.NRW hat für die dpa errechnet, dass es dadurch zu chronischen Stau-Belastungen im Ruhrgebiet kommen könnte. 

Wie im Vorjahr soll der größte Engpass zwischen der Anschlussstelle Volmarstein und dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna liegen. Hier werden unter anderem die Brücken "Volmarstein" und "Hengstey" neu errichtet.

Wie die Verkehrszentrale des Landesbetriebes Straßen.NRW außerdem ermittelte, ist das Ruhrgebiet eines der größten Stau-Gebiete in NRW. Gleich sechs der zehn schlimmsten Staustrecken des Bundeslandes liegen im Pott. 

Stau: Pendlerzahlen nehmen im kommenden Jahr im Ruhrgebiet zu 

Wie das Düsseldorfer Verkehrsministerium mitteilt, ist im kommenden Jahr im Ruhrgebiet auch mit wachsenden Pendlerströmen und zunehmendem Lkw-Güterverkehr zu rechnen. Um einen einigermaßen flüssigen Verkehr zu gewährleisten, seien schon jetzt auf 540 Autobahn-Kilometern in NRW Anlagen installiert, die flexibel Geschwindigkeitsbeschränkungen oder Fahrstreifen-Freigaben steuern können.

Video: Mega-Stau zum Jahreswechsel

Hinzu kommen 98 Ampeln, die an hoch belasteten Strecken den Zufluss auf die Autobahnen regeln. Künftig sollen alle Anlagen und Leitsysteme außerdem aus einer neuen Verkehrszentrale in Leverkusen gesteuert werden. Straßen.NRW hält darüber hinaus über Sperrungen und Reparaturen auf Autobahnen in NRW auf dem Laufenden. 

Damit Autofahrer in NRW nicht zu lange mit Baustellen belastet werden, hat Straßen.NRW inzwischen aber einen 8-Punkte-Plan erstellt, wie Arbeiten schneller vonstattengehen.

Stau im Ruhrgebiet: Schwertransporter sorgt für Autobahnsperrung

Übrigens müssen sich Autofahrer auch auf der A40 bei Essen, Mülheim und Dortmund  in den Januartagen auf Sperrungen einstellen. An fünf Tagen gibt es Sperrungen oder die Fahrbahn wird verengt. 

Doch nicht immer sind es im Ruhrgebiet Baustellen, die zu Sperrungen von Autobahnen oder Verzögerungen im Straßenverkehr führen: In Schwerte bei Dortmund wurde die A45 zeitweise komplett gesperrt, weil ein Schwertransporter die Strecke befahren musste. Die Polizei rechnete mit vielen Schaulustigen, die das tonnenschwere Fahrzeug aus der Nähe beobachten wollen. mit dpa-Material