Kriminalpolizei ermittelt

Ruhrgebiet: Großbrand wird für Feuerwehr zum Wettlauf gegen die Zeit

Feuer Bergkamen Brand Ruhrgebiet Flammen
+
Am Sonntag (3. Januar) musste die Feuerwehr zu einem Brand in Bergkamen ausrücken.

Im Ruhrgebiet hat es in der Nacht in einem Gewerbegebiet gebrannt. Mehrere Müllcontainer und Holzpaletten standen lichterloh in Flammen.

Bergkamen – Im Ruhrgebiet (mehr Nachrichten auf RUHR24.de) wurde die Freiwillige Feuerwehr am Sonntagabend (3. Januar) zu einem spektakulären Einsatz gerufen: In einem Industriegebiet in Bergkamen, unweit der Ruhrmetropole Dortmund, schlugen offenbar meterhohe Flammen gegenüber des Möbelhauses „Poco“ aus einem Gebäude. Das Feuer drohte überzugreifen.

StadtBergkamen
Fläche44,8 km²
BürgermeisterRoland Schäfer
Postleitzahl59192
MannschaftTuRa Bergkamen

Ruhrgebiet: Feuer in Bergkamen – Rauchentwicklung in der Nacht von weit entfernt zu sehen

Der Einsatz ereignete sich gegen 23.04 Uhr in der Bergkamener Industriestraße. Mit den Worten „Gegenüber Poco (...) sollen Flammen aus Gebäude schlagen“ wurde die Freiwillige Feuerwehr Werne alarmiert. Dann begann ein spektakulärer Wettlauf gegen die Zeit. Denn: Das Übergreifen der Flammen auf das gegenüberliegende Einrichtungshaus und auf einen nahegelegenen Wald sollte in jedem Fall vermieden werden.

Beim Eintreffen der Löschkräfte sei die Ursache des Brandes schnell klar geworden: Hinter einem Hallenkomplex standen etwa 150 Holzpaletten und mehrere Müllcontainer in Flammen. Diese hätten außerdem bereits auf das Dach eines anderen Gebäudes im Areal übergegriffen. Das berichteten die Freiwillige Feuerwehr Werne und die Kreispolizei Unna in zwei Mitteilungen.

Beim Einsatz in Bergkamen am Sonntag (3. Januar) war die Freiwillige Feuerwehr Werne mit einem Großaufgebot anwesend.

Bergkamen (Ruhrgebiet): Feuer in Industriegebiet – Holzpaletten und Müllcontainer brennen

Das Feuer konnte schlussendlich jedoch erfolgreich gelöscht werden – unter anderem unter Einsatz einer Drehleiter aus der Luft und eines Wasserwerfers. Auch das Übergreifen der Flammen auf den Einrichtungsmarkt „Poco“ wurde verhindert. Allerdings wurden durch die Hitze und die Flammen die Oberlichter einer Halle zerstört.

Die Hintergründe des Feuers seien auch am heutigen Montag (4. Januar) noch vollkommen ungeklärt. Inzwischen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich nach derzeitigem Stand auf etwa 80.000 Euro.

Flammen im Ruhrgebiet zu sehen – auch in Kamen brannte es vor kurzem

Zu einem Brand kam es vor kurzem auch in der Nachbarstadt Bergkamens, in Kamen. Dort schlugen im Oktober eines Nachts Flammen aus einem Wohnhaus. Mehrere Menschen befanden sich damals noch im Haus, vier Personen erlitten infolge des Brands leichte Verletzungen. In Bergkamen ist am Sonntag (3. Januar) jedoch niemand zu Schaden gekommen.