Im Mai geht es los

Ruhrgebiet droht Verkehrschaos: A43-Brücke vor intensiver Belastungsprobe

Marode Emschertalbrücke auf der A43 im Ruhrgebiet
+
Die Brücke auf der A43 im Ruhrgebiet steht vor einer großen Belastungsprobe.

Im Ruhrgebiet – im Herzen von NRW – droht ein Verkehrschaos. Alles kommt jetzt auf die Belastungsprobe der A43-Brücke zwischen Recklinghausen und Herne an.

Recklinghausen/Herne – Im Mai findet im Ruhrgebiet eine Belastungsprobe der besonderen Art statt. Die könnte sich extrem negativ auf den Nord-Süd-Verkehr in NRW auswirken.

AutobahnA43
Baujahr der Brücke1965
Betroffene StädteRecklinghausen, Herne

Ruhrgebiet: A43-Brücke ist marode - wichtiger Test steht im Mai an

Aktuell ist die A43-Brücke über dem Rhein-Herne-Kanal zwischen Recklinghausen und Herne für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gesperrt. Wie aus einer Mitteilung der Autobahn GmbH hervorgeht, kommt im Mai mit einer Belastungsprobe der nächste Schritt.

Denn Experten installieren dort bis zu 80 Sensoren. Die Arbeiten finden von Montag (26. April) bis Mittwoch (5. Mai) jeweils in der Zeit von 9 Uhr bis 15 Uhr statt. Die Autobahn GmbH weist darauf hin, dass es zu Beeinträchtigungen im Verkehr auf der A43 kommen kann, da in beide Richtungen nur ein Fahrstreifen zur Verfügung steht.

Ruhrgebiet: A43-Brücke - Sensoren sollen die Belastungen des täglichen Verkehrs testen

Die Sensoren an der A43-Brücke leiten die gewünschten Daten via Verteiler zu einem zentralen Punkt weiter. Fachleute würden dann die Ergebnisse abgreifen und analysieren können. Die Sensoren sollen die Temperatur des Stahls messen, um die direkte Auswirkung auf die Verformung zu messen.

Die Brücke der A43 über den Rhein-Herne-Kanal ist marode.

Zudem kommen sogenannte Dehnungsmessstreifen zum Einsatz, um die Spannung im Stahl und die eventuellen Grenzwerte auszuloten. Letztendlich werden auch Messprismen installiert, um einen zusätzlichen Kontrollmechanismus parat zu haben.

Im Mai wird es dann voraussichtlich an einem Wochenende zu einer Vollsperrung der Brücke auf der A43 in beide Richtungen kommen. Die Experten wollen dann mit der Probe herausfinden, welche Fahrzeuge in Zukunft die Brücke bis zu ihrem Neubau befahren dürfen.

Ruhrgebiet: A43-Brücke ist eine wichtige Nord-Süd-Verbindung für den Verkehr in NRW

Insgesamt drei Szenarien sind laut Autobahn GmbH für die A43-Brücke realistisch. Eine Sperrung der Brücke für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen, eine komplette Sperrung der A43 für alle Fahrzeuge oder der Bau einer Behelfsbrücke.

Im Jahr 2024 soll die Brücke im Zuge des sechsspurigen Ausbaus der A43 erneuert werden. Das würde bis circa 2028 dauern. Aktuell werde laut Autobahn GmbH geprüft, ob man den Vorgang beschleunigen kann. Neben der A1, auf der es am Montag (26. April) zu zwei schweren Unfällen gekommen ist, gehört die A43 zu den wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen im NRW-Verkehr.

Aktuell wird der Verkehr über die A2, A42 und A45 umgeleitet. Entsprechende Umleitungen sind ab dem Autobahnkreuz Recklinghausen (A2/A43) und Autobahnkreuz Herne (A42/A43) eingerichtet.