Bild: Polizei Bochum

Am Mittwoch (30. Januar) war die Polizei in Wanne-Eickel durch den Schnee gut beschäftigt. Ins Netz ging ihnen unter anderem ein Rollerfahrer, der das Transportvermögen seines Motorrollers wohl leicht überschätzt hatte.

Der Schnee hat den Verkehr im Ruhrgebiet fest im Griff. Umso wichtiger ist es deshalb, dass Verkehrsteilnehmer selbst besser aufpassen und ihren Fahrstil richtig einschätzen können.

An der richtigen Einschätzung schien es jedoch vor allem einem Mann gefehlt zu haben. Gegen 16.40 Uhr gabelte die Wanne-Eickeler Polizei den Rollerfahrer auf der Landgrafenstraße auf und stoppte sein waghalsiges Rollermanöver.

Rollerfahrer fährt mit Schrott im Gepäck durch den Schnee

Denn ob ein Motorroller wirklich das richtige Fahrzeug ist, um eine Leiter, Fahrradräder und eine große Einkaufstüte zu transportieren, ist fragwürdig.

Während das schon bei guten Wetterbedingungen nicht ungefährlich ist, kann bei Schnee und Eis wie es in den vergangenen Tagen der Fall war, nämlich auch Schlimmeres passieren.

Aktuelle Top-Themen:

Dieser Meinung war auch die Polizei und beendete die abenteuerliche Fahrt auf der Landgrafenstraße. Als Strafe musste der Mann ein Verwarnungsgeld zahlen und den Rest des Weges erstmal schieben. Der Kommentar des Rollerfahrers: „Ist doch nur ein bisschen Schrott!“.