Rock am Ring: Duisburger verdient ein Vermögen als Pfandsammler

Pfandsammler
+
Pfandsammler

Beim Rock am Ring Festival verdient sich ein Duisburger durch das sammeln von Pfanddosen eine goldene Nase. Hier weiterlesen und mehr erfahren.

Ein 37-jähriger Mann aus Duisburg arbeitet bei Rock am Ring, während alle anderen feiern und verdient sich eine goldene Nase.

  • Ein Duisburger sammelt Pfandflaschen beim Festival Rock am Ring.
  • Er verdient damit ein Vermögen.
  • Inzwischen gibt es aber große Konkurrenz.

Wie RTL.de berichtet, arbeitet der 37-jährige Cem Yilmaz bei dem Rock-Festival als selbstständiger Pfandsammler. Er hebt also den Müll der anderen auf.

Wer jetzt aber denkt, dass für den Duisburger dabei nur ein paar Euros zusammen kommen, der hat sich geschnitten. Für ein Wochenende Pfandsammeln bei Rock am Ring kann sich Yilmaz nämlich schöne Luxus-Gegenstände leisten.

23.000 Euro Pfand im ersten Jahr bei Rock am Ring

In seinem ersten Jahr als Pfandsammler machte er satte 23.000 Euro, abzüglich 3.000 Euro eigener Ausgaben (Tickets, Verpflegung, Sprit). Eine Menge Holz, wenn man bedenkt, dass eine Dose lediglich 25 Cent hergibt.

Deshalb muss Yilmaz auch mit einem großen Transporter zum Festival anreisen, um so viele Dosen wie möglich einzusammeln.

Konkurrenz wird größer

Dieses lukrative Geschäft hat sich allerdings inzwischen schon herumgesprochen. Die Konkurrenz wird größer.

In seinem zweiten Jahr machte der 37-jährige nämlich "nur" noch 18.000 Euro und im Jahr darauf 13.000 Euro.

Das liegt zum einen an der wachsenden Konkurrenz und zum anderen am Bewusstsein der Festivalbesucher. Für die ist inzwischen auch der Wert für das Dosenpfand gestiegen und sie schmeißen ihn nicht mehr so schnell weg wie früher.

Das letzte Rock am Ring Festival war aber nicht nur für die Pfandsammler ein Spektakel. Auf der Bühne sorgten zahlreiche Rock-Bands für ordentlich Stimmung. In Erinnerung bleiben wird aber auf jeden Fall der Auftritt der Ärzte, die gegen CDU und AFD wetterten.