Verfolgungsjagd durch Essen

Raub in Essen: Diensthund beißt den Falschen – Täter entwischt

Eine Polizistin und ihr Diensthund beim Training
+
Ein Polizeihund in Essen stellte den Falschen (Symbolbild).

Nach einem Raubüberfall in Essen war die Polizei den Tätern schnell auf den Fersen. Dann packte der Hund zu – doch der wahre Täter entwischte.

Essen – Am Samstagabend (14. November) ist es in Essen-Bredeney zu einem schweren Raubüberfall gekommen. Über den Notruf war in der Nacht die Polizei mitsamt eines Diensthundes alarmiert worden. Drei Personen sollen einen Jugendlichen gewaltsam überfallen und bestohlen haben. Doch die mutmaßlichen Täter berichteten etwas völlig anderes.

StadtEssen
BundeslandNRW
Diensthunde in NRW305

Raub in Essen: Polizei verfolgt flüchtendes Trio

In einem Treppenhaus in Essen-Bredeney soll es zu der Begegnung zwischen dem 16-Jährigen und dem Trio gekommen sein. Dabei sollen die drei Jugendlichen ihrem Gegenüber mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Auch das Portemonnaie des Jugendlich soll gestohlen worden sein. Anschließend flüchteten die Täter laut Polizei in unbekannte Richtung.

Nach dem Notruf machten sich direkt mehrere Streifenwagen auf den Weg zum beschriebenen Tatort. In den Streifenwagen mit dabei war auch ein Polizist mit seinem Diensthund. Eine Streifenwagenbesatzung meldete dann auch schnell an der Ecke Bredeneyer Kreuz/Ecke Zeunerstraße in Essen mehrere Personen, die schnell davonrannten, als die Polizeistreife in ihr Blickfeld kam.

Essen: Polizei nimmt Verfolgung mutmaßlicher Täter nach Raub auf

Während einer der Flüchtenden sofort festgehalten werden konnte, entdeckte die Polizei kurze Zeit später drei weitere Personen, auf dem Hügelweg in Essen. Auch sie seien davon gerannt, als sie die Polizei erblickten. Der Polizist, der seinen Diensthund mit sich führte, habe die Flüchtenden verfolgt – zunächst mit dem Auto, bald aber auch zu Fuß. Trotz mehrmaliger Aufforderung stehenzubleiben, seien die Drei weitergerannt. Der Abstand zum Polizisten hat sich dabei laut Polizeibericht zunehmend vergrößert.

Video: Polizeihunde – Einsatz mit Biss!

Also habe der Polizist seinen Hund losgeschickt, welcher auch gleich einen der Täter ins Bein gebissen und gestellt haben soll. Auch die anderen beiden Flüchtigen seien daraufhin laut Polizei Essen festgenommen worden. Dabei stellte es sich heraus, dass es sich bei den mutmaßlichen Tätern um einen 15-Jährigen und zwei 14-jährige Jungs handelte. Der 15-Jährige musste nach dem Hundebiss in einem Krankenhaus behandelt werden.

Polzeieinsatz in Essen: Statt Raub – Trio verstieß gegen Corona-Auflagen

Doch auch, wenn die drei vor der Polizei flohen, so war den Beamten in Essen offenbar war schnell klar: Für den Raubüberfall sei das Trio nicht infrage gekommen. Eine Befragung der Jugendlichen ergab dann auch, dass sie gegen die Corona-Schutzverordnung verstoßen hatten – und deshalb vor den Polizisten davongerannt seien.

Nun sucht die Polizei weiter nach dem Trio, welches den 16-Jährigen überfallen und beraubt haben soll. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei Essen unter 0201/829-0 entgegen.