Corona-Pandemie

Ralf Moeller: Hollywood-Star aus Recklinghausen legt sich mit Bundesregierung an

Ralf Möller mit Mikrofon auf der Bühne
+
Ralf Möller hat die Corona- und Impf-Politik der Bundesregierung aufs Schärfste kritisiert.

Ralf Moeller gilt als scharfer Kritiker der Impf-Politik in Deutschland. Bei „Maybrit Illner“ hat sich der Hollywood-Star nun mit deutschen Politikern angelegt.

Recklinghausen – Seit knapp einem halben Jahr weilt „Gladiator“ Ralf Moeller (62) statt in Los Angeles im heimischen Recklinghausen, um seine über 80-jährigen Eltern in der Corona-Pandemie zu unterstützen. Seitdem verpasst der Hollywood-Star keine Gelegenheit die Corona-Politik in Deutschland zu kritisieren. Bei „Maybrit Illner“ legte er sich nun mit Politikern an.

SchauspielerRalf Moeller
Geboren12. Januar 1959 (Alter 62 Jahre), in Recklinghausen
EhepartnerinAnnette Möller (verh. 1990–2013)
KinderJacqueline Möller, Laura Möller

Ralf Moeller kritisiert bei „Maybrit Illner“ die Corona-Politik in Deutschland

„Priorisieren statt improvisieren – warum scheitern die Deutschen?“, lautete die zentrale Frage, die Talkmasterin Maybrit Illner (56) am Donnerstag (11. März) ihren Gästen stellte. Dabei vertraten die meisten der Anwesenden – unter anderem Politiker Sigmar Gabriel (SPD) – überhaupt nicht die Meinung, Deutschland habe bei der Corona-Politik versagt. Nur bei einem traf die Moderatorin mit der Frage voll ins Schwarze: Hollywood-Star Ralf Moeller.

Ralf Moeller ist inzwischen bekannt für seine teils harte Kritik an der deutschen Corona-Politik – und wütete so auch in der Talk-Show am Donnerstag (11. März) direkt los: Seit Monaten habe er „live“ das Chaos in der Organisation der Impftermine und die fehlende Information in der Corona-Pandemie mitverfolgen können.

Ralf Moeller aus Recklinghausen: Corona-Management der Bundesregierung sei „eine Katastrophe“

Im September 2020 kam Ralf Moeller für Dreharbeiten nach Deutschland – und blieb kurzerhand, um seinen Eltern in der Pandemie zur Hand zu gehen. Seit mehreren Monaten lebt der Schauspieler nun wieder in seinem Haus in Recklinghausen, wie er in der Talkshow „Late Night Berlin“ verriet – und musste dort wochenlang für einen Impftermin für Helmut (91) und Ursula Moeller (85) kämpfen.

Das Urteil des Hollywood-Stars nach diesem Erlebnis: Die deutsche Bürokratie und Gründlichkeit im Corona-Management seien „eine Katastrophe“. Unterm Strich habe die Politik „absolut versagt. Klar ist, dass wir gepennt haben. Wir spielen nicht in der Bundesliga, sondern in der Kreisklasse“, so der 62-Jährige in der Talk-Show (mehr News über NRW-Promis auf RUHR24.de).

Ralf Moeller mit seinen Eltern Helmut und Ursula. Der Schauspieler ist von Los Angeles zurück in sein Elternhaus nach Recklinghausen gezogen.

Gladiator Ralf Moeller legt sich bei „Maybrit Illner“ mit SPD-Politiker und Grünen-Politikerin an

Die größten Kritik-Punkte des Schauspielers an der Corona-Politik: Es werde „zu viel rumdiskutiert“. Außerdem kämen Hilfen nicht bei den Unternehmern an. Und wie sollten seine hochbetagten Eltern überhaupt allein im Internet einen Impftermin buchen und mit ihren Rollatoren zum Impfzentrum kommen? Konkret forderte der Schauspieler mehr Pragmatismus in den Entscheidungen.

Reaktionen auf den harten Angriff des Hollywood-Stars auf die Politik kamen prompt – von den anwesenden Politikern. Anna Kebschull (Grüne), Landrätin des Landkreises Osnabrück bemerkte auf die Aussagen Ralf Moellers spitz: „Noch besser sind wir tatsächlich im Schlechtmachen, wie mir gerade scheint.“

Dennoch musste auch die Grünen-Politikerin eingestehen: „Diese Diskrepanz zwischen Versprechen und bereits organisiert haben ist derzeit groß.“

Video: Auszeit im Ruhrgebiet: Hollywoodstar Ralf Moeller überrascht seine Fans

Thorsten Frei, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundesfraktion, war der Meinung: „Wir haben große Probleme und Fehler gemacht. Aber eines muss man doch sehen: Von Versagen kann man nicht sprechen.“ Und auch SPD-Politiker Sigmar Gabriel gab an, es sei aus seiner Sicht falsch, zu sagen, es sei „alles den Bach runtergegangen“. Unverständlich für Ralf Moeller, der weiter kritisierte: „Es kann doch nicht angehen, dass alle sagen, alles ist gut gelaufen.“

Ralf Moeller ist zurück in Recklinghausen: Hollywood-Star kämpft um Impftermin für Eltern

Immerhin: Ralf Moellers Eltern Ursula und Helmut haben inzwischen einen Impftermin bekommen: Am Mittwoch (17. März) sollen die Moeller-Seniors ihre Erstimpfung erhalten. Auf Instagram verkündete der Schauspieler vor kurzem: „Mutter freut sich auf den Impftermin – ich bin mir da nicht so sicher.“

Mehr zum Thema