RE5, RE19 und RE39 betroffen

Bahn-Probleme im Ruhrgebiet: Oberleitung beschädigt - Ausfälle im Nahverkehr

Unbekannte haben die Oberleitung am Bahnhof Oberhausen-Sterkrade beschädigt. (Symbolbild)
+
Unbekannte haben die Oberleitung am Bahnhof Oberhausen-Sterkrade beschädigt. (Symbolbild)

Unbekannte haben einen Haken aus Draht auf die Oberleitung am Bahnhof Oberhausen-Sterkrade geworfen. Derzeit können dort keine Züge fahren. Die Polizei ermittelt.

  • Unbekannte haben am Montag (16. Dezember) die Oberleitung am Bahnhof Oberhausen-Sterkrade beschädigt.
  • Gegen vier Uhr am Morgen hatten sie einen Haken auf die Leitung geworfen.
  • Nach wie vor kann der Bahnhof deshalb nicht angefahren werden - es kommt zu Verspätungen und Ausfällen im Nahverkehr.

Update, Montag (16. Dezember), 15.31 Uhr: Oberhausen - Der Bahnhof Oberhausen-Sterkrade ist mittlerweile wieder freigegeben. Die Züge fahren wieder normal.

Erstmeldung, Montag (16. Dezember), 12.33 Uhr: Alles steht still: Im Nahverkehr zwischen Dinslaken und Oberhausen geht am Montagmorgen (16. Dezember) nichts mehr. Wegen einer Oberleitungsstörung können rund um den Bahnhof Oberhausen-Sterkrade keine Züge fahren. Auf mehreren Linien kommt es zu Verspätungen.

Bahnhof in Oberhausen: Unbekannte beschädigen Oberleitung

Das Brisante: Die Störung wurde mutwillig herbeigeführt. Unbekannte hatten am frühen Morgen gegen 4 Uhr eine Art Haken, den sie aus Holz und Draht zusammengebastelt hatten, auf die Oberleitung geworfen. Das berichtet die Polizei Oberhausen gegenüber RUHR24.

"Ein einfahrender Zug ist dann gegen das Hindernis gefahren", sagte ein Sprecher der Polizei am Montagvormittag. Daraufhin habe sich der Stromabnehmer am Zug automatisch eingefahren und der komplette Bereich sei vom Netz gegangen.

Verspätungen und Ausfälle: Nichts geht am Bahnhof Oberhausen-Sterkrade

Nach wie vor können den Bahnhof Oberhausen-Sterkrade deswegen keine Züge anfahren. Betroffen sind die Linien RE5, RE19 und RE49. "Es kommt zu Zugausfällen und Verspätungen", heißt es in der App des VRR. Die Störungen würden wohl noch einige Stunden andauern.

Die betroffenen Züge enden vorzeitig oder umfahren den Bahnhof Oberhausen-Sterkrade. Zwischen Oberhausen Hauptbahnhof und Dinslaken wurde ein Busnotverkehr eingerichtet. Auf dieser Strecke können derzeit keine Züge verkehren. 

Oberhausen: Züge fallen aus - die Polizei ermittelt

Verletzt wurde bei dem Zwischenfall glücklicherweise niemand. Auch der Zug, der gegen den Haken gefahren war, blieb unbeschädigt. Dennoch hat die Bundespolizei die Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen.

Auch der Staatsschutz war zeitweise vor Ort. Er sollte klären, ob es sich um eine politisch motivierte Tat handeln könnte. Dieser Verdacht habe sich aber nicht bestätigt, heißt es von der Polizei.

Mehr zum Thema