Polizei sucht Zeugen

Männer stürmen Wohnung in fünfter Etage und zünden sie an - Mordkommission ermittelt

Die Feuerwehr in Oberhausen musste einen schweren Brand in einer Wohnung löschen.
+
Die Feuerwehr in Oberhausen musste einen schweren Brand in einer Wohnung löschen.

In Oberhausen im Ruhrgebiet haben mehrere Männer eine Wohnung gestürmt und sie offenbar in Brand gesetzt. Jetzt ermittelt die Mordkommission. 

  • In einer Wohnung in Oberhausen gab es einen schweren Brand.
  • Es gab mehrere Verletzte.
  • Jetzt ermittelt die Mordkommission.

Oberhausen - Es müssen heftige Szenen gewesen sein, die sich am Donnerstag (5. Dezember) in einem Mehrfamilienhaus in Oberhausen abgespielt haben. Wie die Polizei mitteilt, sollen mehrere Männer gegen 22.30 Uhr eine Wohnung in der fünften Etage des Hauses gestürmt haben. "Kurz darauf brach dort ein schwerer Brand aus", so die Polizei.

Oberhausen: Wohnung in Brand - Täter flüchten

Danach, so schildern es Zeugen, sollen mehrere unbekannte Personen aus dem Haus gerannt sein. Noch ist unklar, ob sie alle in die Wohnung stürmten, oder nur eine von ihnen. Bei allen Personen soll es sich um Männer handeln. Die Polizei sucht nach einer drei- bis fünfköpfigen Gruppe.

Eine genaue Täterbeschreibung liegt der Polizei aktuell nicht vor. Nur so viel: Die Gesuchten waren alle dunkel gekleidet und trugen Kapuzen.

Anwohner in Haus in Oberhausen verletzt

Während die Angreifer flüchteten, blieben im Haus verletzte Anwohner zurück. Mindestens eine Person wurde durch den Brand laut Polizei lebensgefährlich verletzt (36), drei weitere Personen (29/34/60) erlitten leichte Verletzungen

Die restlichen Bewohner wurden evakuiert und teilweise von der Stadtverwaltung in einer Notunterkunft untergebracht. Andere Bewohner kamen bei Bekannten und Verwandten unter. Das Mehrfamilienhaus an der Langemarkstraße in der Stadtmitte ist aktuell nicht mehr bewohnbar. 

Mordkommission ermittelt nach möglicher Brandstiftung in Oberhausen

Inzwischen ermittelt die Mordkommission im benachbarten Essen. Eine Brandstiftung, so heißt es, sei nicht ausgeschlossen. Über die Hintergründe der Tat wurde zunächst nichts bekannt.

Nun sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Brand und den Hintergründen nennen können. Die Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11, zuständig für Brand- und Kapitalverbrechen, unter der Rufnummer 0201/829-0 entgegen.

Nicht nur in Essen und Oberhausen ermittelt die Polizei wegen möglicher Brandstiftung, sondern ein paar Kilometer weiter östlich im Ruhrgebiet. Ende Oktober dieses Jahres rückte die Feuerwehr aus, um den Brand eines Autos sowie einer Wohnung zu stoppen.

Mehr zum Thema