Oberhausen: Musical-Aus am Centro - Metronom-Theater fehlen Besucher

Nach "Tanz der Vampire" ist Schluss. Im Metronom-Theater in Oberhausen sollen keine Musicals mehr gespielt werden. Foto: dpa
+
Nach "Tanz der Vampire" ist Schluss. Im Metronom-Theater in Oberhausen sollen keine Musicals mehr gespielt werden. Foto: dpa

Der letzt Vorhang fällt: Bald sollen im Metronom-Theater in Oberhausen keine Musicals mehr gespielt werden. Fast 100 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen.

Das wars: Im Metronom-Theater in Oberhausen werden bald keine Musicals mehr gespielt. Im Frühjahr 2020 soll Schluss sein. Fast 100 Mitarbeiter sind von dem Aus des Theaters im Ruhrgebiet betroffen.

  • Das Metronom-Theater in Oberhausen steht vor dem Aus.
  • Der Veranstalter Stage Entertainment sieht keine Zukunft für das Theater.
  • 88 Mitarbeiter sind von der bevorstehenden Schließung betroffen.

Keine Musicals mehr in Oberhausen: Metronom-Theater vor dem Aus

Seit 15 Jahren präsentiert der Veranstalter Stage Entertainment im Metronom-Theater in Oberhausen Musicals und andere Shows. Darunter Highlights wie "Tarzan" oder der "Tanz der Vampire". Letzteres Musical soll in Oberhausen allerdings bald den Schlusspunkt setzten.

Denn das Musical-Theater Metronom steht vor dem Aus. Stage Entertainment will dort den Spielbetrieb im kommenden Frühjahr einstellen. Die Produktionen hätten in Oberhausen nicht genügend Besucher angelockt. Ein "dauerhaft profitables Geschäft" sei so nicht möglich gewesen, wie der Veranstalter am Dienstag (29. Oktober) mitteilte.

Metronom-Theater in Oberhausen: Musical-Besucher zieht es nach Hamburg und Berlin

Das letzte Musical, das in Oberhausen auf der Bühne gezeigt wird, ist "Tanz der Vampire". Das Musical, das vor über 20 Jahren in Wien seine Uraufführung hatte, kann das Publikum noch bis zum 22. März im Metronom-Theater sehen. Danach soll dann offiziell Schluss sein am Musikweg 1.

"Als nicht subventioniertes Privattheaterunternehmen konkurrieren wir im Ruhrgebiet mit einer der dichtesten Kultur und Theaterlandschaft Deutschlands", sagte Stage-Geschäftsführerin Uschi Neuss. Zudem reisten Besucher aus NRW vermehrt nach Hamburg, Berlin und Stuttgart, um dort in große Musicals zu gehen.

Oberhausen: 88 Metronom-Mitarbeiter sind betroffen

Von dem Aus werden 88 Mitarbeiter betroffen sein. Der Veranstalter Stage Entertainment werde sich "bei diesem Prozess um hohe Sozialverträglichkeit bemühen", heißt es in der Mitteilung weiter.

Von der Besucher-Flaute ist jedoch nicht nur das Metronom am Centro Oberhausen betroffen. Auch das Colosseum Theater in Essen will Stage verkaufen. In dem Theater, das in einer historischen Krupp-Werkstatt aus dem Jahr 1903 untergebracht ist, finden bis zu 1.700 Zuschauer Platz - theoretisch.

Offenbar Plätze, die in den vergangenen Jahren zu Shows und Konzerten nicht ausreichend besetzt waren. Stage Entertainment ist Eigentümer des Essener Theaters sowie des Grundstücks. Der Verkaufsprozess sei jedoch noch nicht abgeschlossen, hieß es. mit dpa-Material