Mögliches Gewaltverbrechen

Ruhrgebiet: Vermisster Mann tot in Werkstatt aufgefunden – Mordkommission ermittelt

Streifenwagen der Polizei im Einsatz
+
Im Ruhrgebiet fand die Polizei einen vermissten Mann tot in einer Werkstatt.

Ein 68-jähriger Mann aus Hagen in NRW ist tot. Die Polizei fand seinen leblosen Körper am Sonntag (28. März) in einer Werkstatt.

Hagen - Was ist mit einem 68-Jährigen aus dem Ruhrgebiet passiert? Dieser Frage gehen derzeit eine Mordkommission der Kriminalpolizei Hagen und die Staatsanwaltschaft nach. Angehörige meldeten den Mann am Sonntagmittag als vermisst. Kurze Zeit später war klar: Der Vermisste ist tot.

StadtHagen
Einwohner194.938 (2020)
Fläche160,4 km²

Mann in Hagen (NRW) tot aufgefunden: Angehörige meldeten 68-Jährigen als vermisst

Zunächst hatten Polizisten auf Streife den 68-jährigen Mann an seiner Wohnanschrift in der Vogelsanger Straße in Hagen-Haspe gesucht. Dort konnten die Beamten den Mann jedoch nicht antreffen. Wie die Polizei mitteilt, fand daraufhin die weitere Suche im näheren Umfeld statt.

Dabei entdeckte die Polizei schließlich die Leiche des 68-Jährigen in einer Werkstatt. Ob diese dem Mann selbst gehörte oder was er dort zu suchen hatte, dazu haben Polizei und Staatsanwaltschaft bislang keine Angaben gemacht.

68-jähriger Mann lag tot in einer Werkstatt: Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus

Man gehe allerdings von einem Gewaltverbrechen aus – zur Klärung der Todesursache wurde eine Obduktion angeordnet. Eine Mordkommission der Kriminalpolizei hat mit der Staatsanwaltschaft Hagen die Ermittlungen zur Tat und zu deren Hintergründen aufgenommen.

Im Zuge der ersten Untersuchungen nahmen die Ermittler bereits am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr einen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Dabei handelt es sich laut den Angaben der Polizei um einen 50-jährigen Mann aus der Nachbarschaft des Opfers. Die Ermittlungen dauern nun an. Wir berichten weiter.

Mehr zum Thema