Einschränkungen auch für Pkw-Verkehr

NRW: Brücke der A43 biegt sich – jahrelange Autobahn-Sperrung droht

Die Brücke der A43 (Autobahn 43) über den Rhein-Herne-Kanal.
+
Die Brücke der A43 über den Rhein-Herne-Kanal ist marode.

Die A43-Brücke über den Rhein-Herne-Kanal in Recklinghausen muss für einen großen Teil des Verkehrs gesperrt werden. Auch Pkw-Fahrer sind betroffen.

Recklinghausen – Das hat der A43 auch noch gefehlt! Seit Jahren fließt der Verkehr im Bereich Recklinghausen und Herne aufgrund des sechsspurigen Ausbaus nur zäh – und jetzt ist auch noch die Brücke über den Rhein-Herne-Kanal (Baujahr 1965) marode.

AutobahnA43
Baujahr der Brücke1965
Betroffene StädteRecklinghausen, Herne

A43 in Recklinghausen: Brücke über Rhein-Herne-Kanal wird für Lkw gesperrt

Das Bauwerk zwischen Recklinghausen-Hochlarmark und dem Kreuz Herne muss jetzt für große Teile des Verkehrs gesperrt werden. Vor allem betroffen davon sind Lkw über 3,5 Tonnen. Aber auch der Pkw-Verkehr ist nun von Einschränkungen betroffen.

Überprüfungen der Autobahn Westfalen im Rahmen des sechsspurigen A43-Ausbaus hatten zuvor ergeben, dass die Brücke nicht mehr ausreichend tragfähig ist. An der südlichen Brücke hätten sich Stahlträger durchgebogen, berichten die Experten.

Recklinghausen/NRW: Brücke der A43 über den Rhein-Herne-Kanal muss entlastet werden

„Mit Blick auf die Verkehrssicherheit bedeutet das für uns, dass wir die Brücke entlasten müssen“, wird Sauerwein-Braksiek, Direktorin der Niederlassung Westfalen der Autobahn GmbH des Bundes, in einer Mitteilung von Freitag (9. April) zitiert.

Seit den 80er Jahren gibt es an dieser Brücke an der A43 bereits Vorschäden. Sie hatten aber laut der Autobahn GmbH des Bundes keine Auswirkungen auf den Verkehr.

Neue A43-Brücke über Rhein-Herne-Kanal soll schneller gebaut werden

2024 sollte der gesamte Brückenzug im Zuge des A43-Ausbaus ohnehin erneuert werden. Im Zusammenhang dieser Erneuerung wurden nun die Schäden festgestellt. Nun wird geprüft, ob der Bau der neuen Brücke, der sich bis 2028 ziehen sollte, beschleunigt werden könne.

Der Verkehr wird nun für Lkw ab 3,5 Tonnen ab Montag (12. April) großräumig über A2, die A45 und die A42 umgeleitet. Die Sperrung wird zwischen den beiden Autobahnkreuzen A42/A43 (Kreuz Herne) und A2/A43 (Kreuz Recklinghausen) eingerichtet.

Sperrung der Brücke der A43 betrifft auch A2 und A42 im Ruhrgebiet

Um die Brücke über den Rhein-Herne-Kanal zusätzlich zu entlasten, werden die Verbindungen im Kreuz Recklinghausen von der A2 auf die A43 in Fahrtrichtung Wuppertal sowie im Kreuz Herne von der A42 auf die A43 in Fahrtrichtung Münster für den gesamten Verkehr gesperrt. 

Die Auffahrt der Anschlussstelle Recklinghausen-Hochlarmark in Fahrtrichtung Wuppertal ist ab Montag (12. April) ebenfalls nicht mehr nutzbar. Teilweise sind Verbindungen dort bereits wegen des A43-Ausbaus gesperrt. 

Total Sperrung der A43-Brücke in Recklinghausen droht

Zeitgleich messen Experten täglich und millimetergenau, ob es Veränderungen an der Brücke gibt. Ende April dann kommt es zum Äußersten: Messungen und eine Belastungsprüfung sollen zeigen, ob die A43-Brücke sogar voll gesperrt werden muss, bis es einen Neubau gibt. Dem Verkehr auf der A43 könnte also der jahrelange Kollaps drohen.

Folgendes ist laut Autobahn GmbH des Bundes möglich:

  • Szenario 1: Sperrung nur für Lkw über 3,5 Tonnen und Einrichtung von Wiegeanlagen vor der Brücke (wie an der Leverkusener Rheinbrücke), um die Überfahrt von Schwerlastverkehr zu verhindern.
  • Szenario 2: Sperrung für den gesamten Verkehr und damit totaler Kollaps der A43 im Bereich Recklinghausen.
  • Szenario 3: Bau einer Behelfsbrücke und Sperrung der aktuellen Brücke (gilt aber als unwahrscheinlich).