Bizarrer Polizeieinsatz 

Kurios! Rettungswagen blockiert Straße in Mülheim - Autofahrer will ihn aus dem Weg schaffen

Ein Autofahrer aus Mülheim an der Ruhr wollte eigenhändig einen Rettungswagen umparken - und löste einen Polizeieinsatz aus. 
+
Ein Autofahrer aus Mülheim an der Ruhr wollte eigenhändig einen Rettungswagen umparken - und löste einen Polizeieinsatz aus. 

In Mülheim konnte es einem Autofahrer nicht schnell genug gehen: Er wollte einen Rettungswagen selbst umparken - und löste einen Polizeieinsatz aus. 

  • Aufgrund eines parkenden Rettungswagens wurde ein Autofahrer aus Mülheim an der Ruhr an der Weiterfahrt gehindert. 
  • Der Autofahrer wollte den Rettungswagen kurzer Hand selbst umparken und löste das Martinshorn aus. 
  • Ein Anwohner rief daraufhin die Polizei

Mülheim an der Ruhr - Anwohner der Mülheimer Straße Böllerts Höfe konnten am heutigen Freitagmorgen (15. Mai) gegen 9 Uhr Zeuge eines kuriosen Polizeieinsatzes werden. Ausgelöst wurde dieser durch einen 44-jährigen Autofahrer, der einfach nicht genug Geduld hatte, berichtet RUHR24.de.*

Polizeieinsatz in Mülheim an der Ruhr: Autofahrer durch parkenden Rettungswagen an der Weiterfahrt gehindert 

Was war passiert? Laut der Polizei Essen befand sich in der Straße Böllerts Höfe am Freitagmorgen ein Rettungswagen im Einsatz, der mitten auf der Straße geparkt hatte. Da ein 44-jähriger Autofahrer durch den Rettungswagen nicht weiter fahren konnte, entschloss sich dieser kurzerhand dazu, das Problem selbst zu lösen. 

Anstatt auf den Fahrer des Rettungswagens zu warten, wollte der Autofahrer die Straße eigenhändig frei machen und dafür den Rettungswagen selbst umparken. Beobachtet wurde er bei seinem Manöver von einem Anwohner der Straße, der daraufhin die Polizei verständigte. 

Aufgrund eines parkenden Rettungswagens wurde ein 44-jähriger Autofahrer aus Mülheim  an der Weiterfahrt gehindert. 

Zuletzt wurde die Polizei nach Schüssen zu einem Haus in Mülheim an der Ruhr gerufen. Verletzt wurde niemand, die Beamten machten aber ungewöhnliche Entdeckungen.

Polizeieinsatz in Mülheim an der Ruhr: Autofahrer will Rettungswagen umparken - und betätigt Martinshorn 

Laut dem Anwohner soll der 44-jährige Mülheimer seinen Wagen verlassen und in den Rettungswagen eingestiegen sein - dort schaltete er offenbar versehentlich das Martinshorn ein. Daraufhin soll er zügig wieder aus dem Rettungswagen ausgestiegen sein. 

Video: Einen Notruf absetzen - Das müssen Sie beachten

Da ein weiterer Anwohner den Eindruck hatte, der 44-Jährige wolle sich vom Einsatzort entfernen, parkte er diesen bis zum Eintreffen des Streifenwagens mit seinem Fahrzeug zu.

Die Polizei ermittelt nun wegen unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeuges und der Behinderung von Rettungskräften

Mülheim an der Ruhr war bereits vor einem Monat Schauplatz eines kuriosen Polizeieinsatzes: Da einem Kunden eines Mülheimer Döner-Imbiss das Fleisch zu dunkel war, ist eine Massenschlägerei entstanden.* lis 
*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema