Mülheim: Mann zückt Messer in Ausländeramt - und bedroht sich selbst

In Mülheim hat ein Mann in einem Ausländeramt ein Messer gezückt. Foto: Kay Nietfeld/dpa
+
In Mülheim hat ein Mann in einem Ausländeramt ein Messer gezückt. Foto: Kay Nietfeld/dpa

In Mülheim kam es am Donnerstag (31. Oktober) zu einem dramatischen Zwischenfall. Im Ausländeramt zückte ein 23-jähriger Mann plötzlich ein Messer.

In Mülheim kam es am Donnerstag (31. Oktober) zu einem dramatischen Zwischenfall. Im Ausländeramt zückte ein 23-jähriger Mann plötzlich ein Messer.

  • Der Mann drohte, sich mit dem Messer etwas anzutun.
  • Zuvor hatte er sich bei einer Mitarbeiterin in dem Ausländeramt in Mülheim beschwert.
  • Gegen den 23-Jährigen wurde eine Anzeige wegen Erpressung erstattet.

Mülheim: Mann zückt in Ausländeramt Messer

Der junge Asylbewerber aus Guinea hielt sich am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr im Ausländeramt in Mülheim an der Ruhr auf, als er plötzlich ein Messer zückte.

Offenbar um weitere Hilfeleistungen von dem Ausländeramt einzufordern, drohte der 23-Jährige damit, sich selbst etwas anzutun. Laut Angaben der Stadt hatte er sich bei einer Mitarbeiterin darüber beschwert, dass ihm die Mittel des Sozialamtes gekürzt worden seien. Das berichtet der WDR.

Mülheim: Ausländeramt-Mitarbeiter nehmen Mann das Messer ab

"Wir haben die Kürzung veranlasst, weil ein abgelehntes Asylverfahren gegen den Mann läuft und eine Abschiebung vorbereitet wird. Er hat eine Mitwirkungspflicht und muss dafür Unterlagen vorbringen. Dieser Pflicht ist er nicht nachgekommen", so Stadtsprecher Volker Wiebels.

Mitarbeiter der Behörde griffen ein und schafften es, dem Mann das Messer abzunehmen.

Nach Bedrohung im Ausländeramt: Polizei Mülheim erstattet Anzeige

Die zu Hilfe gerufene Polizei traf kurz darauf in dem Ausländeramt in Mülheim an der Ruhr ein. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich die Situation bereits beruhigt, sodass "keinerlei Gefährdung mehr für den Mann" bestand, teilte die Polizei in einer Erklärung mit.

Die Beamten nahmen den 23-jährigen Asylbewerber zur Feststellung seiner Identität mit auf die Mülheimer Wache. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen. Gegen den Mann aus Guinea hat die Polizei Anzeige wegen Erpressung erstattet.