Bewaffnete Räuber attackieren Pärchen in Wohnung - die Auflösung ist krass

+
Polizei, Blaulicht. Foto: dpa

Zwei bewaffnete Männer stürmten am Dienstag (7. Mai) eine Wohnung in Mülheim und verletzen den Mieter. Die Auflösung des Überfalls sorgt für Entsetzen.

In Dümpten in Mühlheim an der Ruhr haben bewaffnete Männer am Dienstagabend (7. Mai) die Wohnung eines Mühlheimers gestürmt. Die Auflösung des Überfalls macht fassungslos.

Sie hatten eine Freundin zu Besuch und dachten sich nichts Böses. Am Dienstagabend wollten sich ein 26-jähriger Mann aus Mühlheim und seine 20-jährige Freundin gegen 20.15 Uhr von ihrem Besuch verabschieden.

+++Erst Getränk bestellt, dann Reizgas versprüht – Überfall auf Bäckerei in Lünen+++

Als die Lebensgefährtin die Wohnungstür in der Straße Denkhauser Höfe 83 öffnete, passierte jedoch etwas Schreckliches. Zwei Männer hatten davor gewartet und stürmten in diesem Moment in die Wohnung. Mit einem Schlagwerkzeug schlug einer von ihnen sofort auf den 26-Jährigen Mühlheimer ein. Sein Komplize griff währenddessen gezielt nach Wertgegenständen.

Täter versprühen Reizgas in der Wohnung in Mühlheim

Um sicher zu gehen, dass sich das Paar nicht wehren konnte, versprühten die Männer eine große Menge Reizgas in der Wohnung. Anschließend flüchteten sie.

Die Polizei traf kurze Zeit später vor dem Haus auf den schwer verletzten Mann und seine schockierte Freundin. Durch das Reizgas waren Augen und Schleimhäute der beiden stark angeschwollen.

Besucherin macht schockierendes Geständnis

Die beiden Räuber konnten zunächst unerkannt flüchten. Auch die Besucherin war beim Eintreffen der Polizei nicht mehr anwesend. An einer Bushaltestelle wurde sie jedoch später von der Polizei aufgegriffen.

Bei der Befragung der Polizei rückte die Frau schnell in den Kreis der Verdächtigen - sowohl durch ihre eigenen Aussagen als auch durch die Befragung von Zeugen.

Als die Polizei sie dann mit den Fakten konfrontierte, gestand die Frau die krasse Tat: Sie selbst war an der Tat beteiligt. Ihr 21-jähriger Freund soll demnach einer der mutmaßlichen Räuber gewesen sein. Der dritte Mann ist zurzeit noch auf der Flucht.