Feuerwehr im Großeinsatz

Umweltalarm im Ruhrgebiet: 180 Liter Öl in die Ruhr geflossen

Umweltalarm in Mülheim an der Ruhr: Rund 180 Liter Öl sind in die Ruhr geflossen. Foto: Feuerwehr Mülheim
+
Umweltalarm in Mülheim an der Ruhr

Auslaufendes Öl hat am Samstag (16. November) in Mülheim an der Ruhr einen großen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Experten sollen nun über weitere Maßnahmen beraten.

  • Auslaufendes Öl hat in der Nacht auf Samstag (16. November) für einen großen Feuerwehreinsatz in Mülheim an der Ruhr gesorgt.
  • Rund 180 Liter des synthetischen Hydrauliköls sollen in die Ruhr gelangt sein.
  • Noch heute werden Experten des Umweltamtes den Fluss begutachten und über weitere Maßnahmen beraten.

Umweltalarm in Mülheim: Auslaufendes Öl sorgt für Großeinsatz

Großalarm in Mülheim an der Ruhr: Rund 180 Liter Öl sind dort in der Nacht auf Samstag (16. November) in die Ruhr gelaufen. Die Feuerwehr war daraufhin stundenlang im Einsatz, um Schlimmeres zu verhindern. Die Stadt Mülheim löste Umweltalarm aus.

Alarmiert wurden die Einsatzkräfte kurz vor ein Uhr am Samstagmorgen. Im Bereich des Wasserwerks Kahlenberg an der alten Schleuse war laut Feuerwehr ein Schlauch geplatzt, aus dem nun synthetisches Hydrauliköl floss. Dadurch gelangte das Öl nahe des Wasserbahnhofs Mülheim in die Ruhr.

Feuerwehr Mülheim richtet nach Umweltalarm Ölsperre auf der Ruhr ein

Um eine Ausbreitung des Ölteppichs auf der Ruhr zu verhindern, reinigten Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Umweltamtes daraufhin stundenlang die Oberfläche des Flusses. Außerdem richteten sie ober- und unterhalb des Wasserwerks Ölsperren ein, berichtet die Deutsche Presse-Agentur.

Das verunreinigte Wasser sei nahe der Austrittsstelle mit speziellen Vliestüchern aufgefangen worden. Das darin enthaltene Öl sei zwar biologisch abbaubar, aber auch schwach wassergefährdend, heißt es von der Feuerwehr weiter.

Umweltamt berät über weitere Maßnahmen an der Ruhr

Während der Maßnahmen waren Boote der Feuerwehr Mülheim und der DLRG im Einsatz. Dieser war kurz nach vier Uhr am Morgen beendet. Am Samstag soll die Ölsperre zunächst auf der Ruhr verbleiben. Im Laufe des Tages beraten Experten des Umweltamtes, ob und wenn ja welche weiteren Maßnahmen nötig sind.

Die Ruhr fließt im Süden des Ruhrgebiets durch mehrere Städte und gibt der ganzen Region ihren Namen. Im Laufe des Strukturwandels war die Wasserqualität in dem Fluss immer weiter verbessert worden. Heute ist er ein beliebtes Naherholungsgebiet.