Mülheim: Verwirrter Mann (41) greift Polizisten mit Glasflaschen an

Spezialeinsatz in NRW: Die Polizei hat in Willich eine entführte Frau befreit. Foto: dpa
+
Spezialeinsatz in NRW: Die Polizei hat in Willich eine entführte Frau befreit. Foto: dpa

Ein offenbar psychisch kranker Mann ist am Dienstagmorgen (24. September) durch Mülheim gelaufen. Polizisten hatten Mühe, ihn zu bändigen. Hier die Infos

Ein offenbar psychisch kranker Mann (41) ist am Dienstagmorgen (24. September) durch Mülheim gelaufen. Nur mit vorgehaltener Waffe und Schlagstock konnten Polizisten ihn bändigen.

  • Der aggressive und offenbar psychisch kranke 41-Jährige lief oberkörperfrei durch Mülheim-Styrum.
  • Als der Rettungswagen eintraf, rastete er aus und ging auf die Polizisten los.
  • Die Beamten hatten einige Mühe, den Mann festzunehmen.

Aggressiver Mann läuft durch Mülheim an der Ruhr

Besorgte Bürger hatten am Dienstag gegen 10 Uhr die Polizei gerufen. Ein aggressiver Mann laufe mit freiem Oberkörper in Mülheim -Styrum über eine Hauptverkehrsstraße.

Beamte trafen den Mann, der nur Englisch sprach, kurz darauf an der Friedrich-Ebert-Straße (B223) an. Auch ihnen gegenüber war er äußerst aggressiv, berichten die Beamten. Dennoch konnten sie den 41-Jährigen zunächst beruhigen.

41-Jähriger offenbar psychisch krank

Weil die Beamten vermuteten, dass der Mann psychisch krank sei, forderten sie einen Rettungswagen an. Als dieser eintraf, änderte sich sein Verhalten erneut.

Der in Essen-Kettwig gemeldete Mann zerschlug zwei Glasflaschen und wollte damit auf die Polizisten einstechen. Die Beamten zogen ihre Waffen und versuchten die Situation zu sichern. Der Mann lief über Fahrbahnen und schienen weiter in Richtung Innenstadt.

Bevor der laut Polizei "äußerst aggressive und verwirrte Mann" dorthin gelangte, konnten ihn die Beamten mit vorgehaltenen Waffen dazu bringen, die Glasflaschen abzulegen.

Mülheim-Styrum: Offenbar kranker Mann wehrt sich gegen Festnahme

Gegen die anschließende Festnahme wehrte sich der 41-Jährige dennoch nach Kräften. Die Beamten setzten den Schlagstock gegen ihn ein und konnten ihn anschließend überwältigen.

Unter Polizeischutz brachten Sanitäter den offensichtlich kranken Mann in eine geschlossene Klinik. Das Handy eines Passanten, der vermutlich den Einsatz gefilmt hatte, wurde zu Beweiszwecken beschlagnahmt.