Wendler-Vater spricht

Vorwurf aus Skandal-Buch: Michael Wendler soll Fan aus dem Ruhrgebiet geschwängert haben

Michael Wendler im Jahr 2013 in Dinslaken.
+
Michael Wendler soll früher viele Affären mit Fans gehabt haben.

Das wird Fans von Michael Wendler schockieren: Vater Manfred Weßels behauptet, dass der Schlagersänger einen Fan geschwängert haben soll.

Dinslaken/Witten – Was für eine Aussage von Manfred Weßels (72). Der Vater von Michael Wendler (48) rechnet in seiner Biografie „Die Wahrheit über meinen Sohn Michael Wendler“ ab. Eine Aussage in dem gerade erst erschienenen Buch könnte jetzt für weitreichende Folgen sorgen.

SchlagersängerMichael Wendler
Geboren22. Juni 1972 (Alter 48 Jahre), Dinslaken
EhepartnerLaura Müller (verh. 2020), Claudia Norberg (verh. 2009–2020)
TochterAdeline Norberg
ElternManfred Weßels, Christine Tiggemann

Manfred Weßels: Vater von Michael Wendler erzählt vom Leben des jungen Schlagersängers

Bei Michael Wendler und Manfred Weßels hängt der Haussegen schon seit fast 15 Jahren gehörig schief. In seiner Biografie möchte Weßels aufklären, dass sein Sohn nicht der tolle Mann sei, für den viele Menschen ihn halten würden. So erzählt er in dem Buch zumindest seine Wahrheit über das Leben des Schlagersängers. Und dieses soll vor allem aus Partys und Frauen bestanden haben (alle Artikel zu Michael Wendler auf RUHR24.de).

Wendler soll bereits als aufstrebender Schlagersänger vor vielen Jahren ein Frauenversteher gewesen sein: „Er, der Künstler, der von den jungen Dingern regelrecht angehimmelt wurde, denn Michael war ja durchaus attraktiv und konnte zudem sehr charmant sein.“ Von den weiblichen Fans soll er sich jedoch nicht zurückgehalten haben – im Gegenteil. Immer wieder soll es zu Begegnungen gekommen sein, die weit über das übliche Verhältnis zwischen Star und Fan hinausgegangen sein sollen.

Michael Wendler soll trotz Beziehung mit Claudia Norberg viele Affären gehabt haben

„Obwohl Michael damals schon fest mit seiner späteren Frau Claudia zusammenlebte, war er alles andere als ein Kostverächter. Na ja, welcher Mann kann schon widerstehen, wenn die Mädels sich ihm zu Füßen werfen und ihm das Gefühl geben ‚The One and Only‘ zu sein?“, so Manfred Weßels in seiner Biografie.

So soll Michael Wendler sich regelmäßig während seiner Konzerte in den ersten Reihen umgeschaut und anschließend die weiblichen Fans in seine Kabine hinter der Bühne eingeladen haben, so Vater Manfred Weßels. „Diese Treffen dienten immer nur dem einen Zweck, nämlich seiner körperlichen Abreaktion. Als Mensch kennenlernen, wollte er keine von den Mädchen.“

Claudia Norberg soll von den Affären von Partner Michael Wendler nichts gewusst haben

Seine mittlerweile Ex-Frau Claudia Norberg (49) soll davon nicht viel mitbekommen haben: „Ich habe keine Ahnung, ob Claudia damals wirklich nichts davon mitbekam oder sie einfach nur dazu schwieg, um ihn nicht zu verlieren. Ich habe nie mit ihr darüber gesprochen. Genauso wenig sprach ich sie auf eine andere seiner vielen Affären an“, äußert sich Weßels, der zu dem Zeitpunkt noch der Manager von Michael Wendler war.

Video: RTL reagiert auf Wendler-Statement

Von den Affären soll Michael Wendler einige gehabt haben. Aber besonders an eine erinnert sich der 72-jährige Bochumer noch genau. Wendler soll sich in Sachen Verhütung immer auf die Frau verlassen haben. So soll er davon ausgegangen sein, dass alle seine Liebespartnerinnen gesund seien und auch die Anti-Baby-Pille nehmen würden.

Michael Wendler soll Fan aus Witten geschwängert haben

Eine der Affären soll das wohl nicht ganz so genau genommen haben, denn kurz darauf soll die junge Frau aus Witten schwanger geworden sein. Weßels erinnert sich: „Michael wollte dieses Kind aber nicht. Das sagte er ihr auch klipp und klar und regelte ein Problem zum ersten Mal allein.“

Der 72-Jährige könne nur erahnen, wie er die Geschichte gelöst haben soll. „Jetzt kann sie mir nichts mehr wollen“, soll das Einzige gewesen sein, was Weßels über die schwangere Frau erfahren haben soll. Er wisse nur, dass er das Verhältnis schnell beendete und das Kind nicht ausgetragen worden sei. „Das war ein echter Wendler. So war er schon vor zwanzig Jahren, so ist er noch heute“, kommentiert Weßels die Geschichte.

Eine Anfrage an das Management von Michael Wendler mit der Bitte um Stellungnahme blieb bisher unbeantwortet.