Lebensgefährliche Verletzungen

Zwei Schwerverletzte bei Messerattacke im Ruhrgebiet – Mordkommission ermittelt

In Herne kam es am Sonntag (15. November) zu einer Messerattacke.
+
In Herne kam es am Sonntag (15. November) zu einer Messerattacke.

Bei einer Messerattacke im Ruhrgebiet wurden zwei Männer verletzt – einer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Nun sucht die Polizei den Täter.

Update, Mittwoch (18. November), 13.37 Uhr: Herne/Wanne-Eickel – Inzwischen ist der tatverdächtige Mann, der zwei Männer mit einem Messer schwer verletzt haben soll, gefasst. Wie die Polizei Bochum mitteilt, konnte die niederländische Grenzpolizei den 36-Jährigen am Dienstag (17. November) gegen 17 Uhr festnehmen.

Nach Messerattacke in Herne: Verdächtiger wurde in den Niederlanden festgenommen

Der Verdächtige wurde in einem Zug zwischen Zevenaar und Arnheim festgenommen. Die niederländische Polizei hat den verdächtigen Herner an die Bundespolizeiinspektion Kleve übergeben.

Kriminalbeamte der Bochumer Mordkommission holten den polizeibekannten Mann noch am Dienstagabend ab und brachten ihn zur Vernehmung ins Polizeipräsidium, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Inwischen wurde der Verdächtige dem Gericht vorgeführt und ein Untersuchungshaftbefehl wurde erlassen.

Messerattacke in Herne: Zwei schwerverletzte Männer – Täter flüchtig

Erstmeldung, Montag (16. November): Bei einer Auseinandersetzung zwischen drei Personen wurden zwei Männer (33 und 40 Jahre alt) mit einem Messer schwer verletzt. Zu der Attacke kam es am Sonntag (12. November) in Herne.

StadtHerne
Fläche51,41 km²
Einwohner161.012 (2019)

Messerstecherei in NRW: Lebensgefährliche Verletzungen – Mordkommission ermittelt

Die Tat ereignete sich gegen 10 Uhr morgens im Herner Stadtteil Baukau. In einer Wohnung in der Bahnhofstraße sind drei Männer aneinandergeraten – einer von ihnen setzte ein Messer ein. Damit hat er beide Kontrahenten verletzt, den Wohnungsinhaber sogar lebensgefährlich.

Wie die Polizei mitteilt, setzte sie umgehend eine Mordkommission ein, die gemeinsam mit Oberstaatsanwalt Andreas Bachmann die genauen Umstände der Tat klären soll. Die Hintergründe der Auseinandersetzung in Herne, wo es erst im Mai zu einem tödlichen Streit gekommen ist, gehen aus der Mitteilung nicht hervor.

Nach Messerangriff: Polizei durchsucht Wohnung im Ruhrgebiet

Noch am selben Tag durchsuchte die Polizei eine Wohnung in Wanne-Eickel, in der sich der Tatverdächtige aufhalten sollte. Zuvor gab es konkrete Hinweise, dass der verdächtige Mann dort sein solle, wie die Polizei mitteilt.

Zur Wohnungsdurchsuchung setzte die Polizei ein Spezialkommando ein, doch den vermutlichen Messerstecher konnten sie nicht antreffen. Wegen des versuchten Tötungsdelikts suchen Staatsanwaltschaft und Polizei nach einem Mann mit dem Rufnamen Edon. So wird er beschrieben:

  • ungefähr 35 Jahre alt
  • 180 Zentimeter groß
  • schlanke Figur
  • dunkle Haare
  • Tätowierung am Hals

Männer mit Messer an Bauch und Kopf verletzt – Zeugen gesucht

Die Mordkommission nimmt Hinweise zu dem Fall unter der Telefonnummer 0234 909-4144 entgegen, außerhalb der Geschäftszeiten unter der Nummer 0234 909 4441.

Wie es den verletzten Männern aktuell geht, ist nicht bekannt. Die WAZ (Bezahlinhalt) berichtet, dass einer der Verletzten am Kopf und der andere am Bauch verwundet wurde. Rettungskräfte brachten beide zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.