Schock in Duisburger Straßenbahn: Teenies sorgen für Vollbremsung - neun Verletzte!

Die zersplitterte Scheibe in der Bahn, durch welche ein Fahrgast stürzte.
+
Die zersplitterte Scheibe in der Bahn, durch welche ein Fahrgast stürzte.

Teenager im Alter zwischen 12 und 15 Jahren haben am Freitag in Duisburg für eine folgenschwere Vollbremsung einer Straßenbahn der Linie 903 gesorgt.

Teenager im Alter zwischen 12 und 15 Jahren haben am Freitag (20. September) in Duisburg für eine folgenschwere Vollbremsung einer Straßenbahn der Linie 903 gesorgt.

  • Mehrere Menschen wurden verletzt und kamen in Krankenhäuser in Duisburg.
  • Die Polizei sucht jetzt sieben Jugendliche, die für die Vollbremsung der Straßenbahn 903 verantwortlich sein sollen.

Schock für neun Fahrgäste! Straßenbahn in Duisburg legt Vollbremsung ein

Die Straßenbahn der Linie 903 war am Freitag gegen 21 an der U-Bahn-Station "Steinsche Gasse" eingefahren, als sie kurz darauf weiter in Richtung Norden fahren wollte. Doch so weit sollte es nicht kommen.

Denn kurz nach dem Start musste die 50-jährige Fahrerin der Straßenbahn das Fahrzeug abrupt abbremsen. Was war passiert? Sieben Teenies im Alter zwischen 12 und 15 Jahren hatten laut Zeugen von außen gegen eine geschlossene Türe der Bahn der Linie 903 getreten.

Warnsignal gab Anlass für Vollbremsung in Linie 903

"Die Tür wurde beschädigt und öffnete sich ", heißt es im Bericht der Polizei Duisburg. Danach soll es ein Warnsignal gegeben haben, weshalb die Straßenbahnfahrerin in die Eisen ging und die Vollbremsung auslöste.

Für neun Fahrgäste der 903 - fünf Männer und vier Frauen zwischen 18 und 52 Jahren - wurde dies wiederum zum Verhängnis. Sie stürzten und erlitten hauptsächlich Prellungen an unterschiedlichen Körperstellen. Ein Fahrgast stürzte sogar durch eine Scheibe in der Bahn (siehe Foto).

Die Verletzten kamen in Duisburger Krankenhäuser, es besteht aber laut Polizei keine Lebensgefahr.

Jetzt sucht die Polizei nach den Jugendlichen, die geflüchtet waren. Sie sollen laut Polizei "aufgrund des äußeren Erscheinungsbildes" einen Migrationshintergrund haben.

Im März dieses Jahres hatten Jugendliche in Duisburger Hauptbahnhof bereits für einen Polizeieinsatz gesorgt - allerdings offenbar unbeabsichtigt.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Duisburg, 0203 - 2800, zu melden.