Noch unveröffentlicht, aber...

Studie zur Immunität beim Coronavirus mit neuen Erkenntnissen - doch es gibt Gegenstimmen 

Ulf Dittmer, Direktor des Instituts für Virologie der Uniklinik Essen - neue Studie von Wissenschaftlern aus Essen und Wuhan soll Erkentnisse zur Immunität zeigen. 
+
Ulf Dittmer, Direktor des Instituts für Virologie der Uniklinik Essen - neue Studie von Wissenschaftlern aus Essen und Wuhan soll Erkentnisse zur Immunität zeigen. 

Es gibt neue Erkenntnisse über Immunität beim Coronavirus. Wissenschaftler aus Essen und Wuhan veröffentlichen eine neue Studie.

  • Wissenschaftler aus Essen und Wuhan wollen eine Studie zum Coronavirus veröffentlichen. 
  • Es geht um die gebildeten Antikörper und Immunität bei genesenen Covid-19-Patienten
  • Doch zu dem Thema gibt es schon andere Studien mit unterschiedlichen Ergebnissen

Essen - Eine neue Studie von Wissenschaftlern aus dem Ruhrgebiet und Wuhan macht Hoffnung auf eine mögliche Immunität bei schonmal am Coronavirus erkrankten Menschen. Doch erst kürzlich kamen Studien auf andere Ergebnisse

Coronavirus: Immunität gegen Covid-19 durch Antikörper - Studie aus Essen und Wuhan

Obwohl das Coronavirus mindestens schon seit Ende 2019 auf der Welt grassiert, gibt es noch zahlreiche Fragen. Eine davon kursiert immer wieder. Haben Menschen nach einer Erkrankung durch das Coronavirus Antikörper? Gibt es eine Immunität? 

Laut einer Studie der Uniklinik Essen (alle Artikel aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24.de) und von chinesischen Wissenschaftlern aus Wuhan haben Corona-Patienten in vielen Fällen dauerhaft so viele Antikörper, dass eine erneute Infektion mit dem Virus vermutlich abgewehrt werden kann. 

Coronavirus: Uniklinik Essen - Studie über Immunität und Antikörper wohl im Fachmagazin

327 Covid-19-Patienten, die weltweit zu den ersten Infizierten gehört hätten, seien Teil dieser Studie. Bei mehr als 80 Prozent der Patienten seien sechs Monate nach der Infektion und Genesung noch biologisch aktive Antikörper nachgewiesen worden.

Ulf Dittmer, Direktor des Instituts für Virologie der Uniklinik Essen - neue Studie von Wissenschaftlern aus Essen und Wuhan soll Erkenntnisse zur Immunität zeigen. 

Diese Antikörper seien fähig, das Coronavirus unschädlich zu machen, so der Virologe Ulf Dittmer, Direktor des Instituts für Virologie der Uniklinik Essen im Ruhrgebiet. 

Zuletzt hat eine Kinderärztin aus Bochum mit ihrer Studie zum Einfluss von Kindern auf die Ausbreitung des Coronavirus für Aufsehen gesorgt – sie gibt auch Einschätzung zu ersten Ergebnissen und Empfehlungen. 

Coronavirus-Studien zu Antikörpern und Immunität interessiert Wissenschaftler

Die Ergebnisse der Studie der Wissenschaftler aus Wuhan und dem Ruhrgebiet sollen in den nächsten Tagen einem Fachmagazin zur Begutachtung vorlegt werden. 

Doch es gibt auch andere Studien zum Thema Coronavirus-Erkrankung, Antikörper und Immunität. Die Ergebnisse einiger Studien: Menschen, die eine Infektion mit wenig oder gar keinen Symptomen erlebt haben, hätten nachweisbar weniger bis gar keine Antikörper nach einer Zeit. 

Coronavirus: Immunität bei weniger Symptomen möglich, aber nicht zwangsläufig

Florian Klein, Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik Köln äußerte sich gegenüber tagesschau.de zu diesen Themen: "Daraus lässt sich nicht automatisch ableiten, dass hier keine Immunität vorliegt, aber es ist wahrscheinlich, dass ein möglicher Schutz weniger stabil und von kürzerer Dauer ist." 

Video: Covid-19: Verfliegt die Immunität nach wenigen Monaten?

Clemes Wendtner, Chefarzt der Klinik für Infektiologie in München, der an Bluttests der ersten Corona-Patienten in Deutschland beteiligt war, sagt: "Bei vier der neun Covid-19-Patienten sehen wir sinkende neutralisierende Antikörper." Das Resultat: Eine Neuansteckung mit dem Coronavirus könnte auch weiterhin möglich sein. 

Wissenschaft ist sich einig: Neuartiges Coronavirus (SARS-CoV-2) muss weiter erforscht werden

Laut tageschau.de gibt es auch Studien aus anderen Ländern wie Großbritannien oder China, die zu ähnlichen Ergebnissen kämen. Trotz des vermeintlichen Erfolges der Wissenschaftler der Uniklinik Essen und Wuhan zeigt das Gesamtbild, dass das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) in Sachen Immunität und Antikörper noch weiter erforscht werden muss. Auch für Covid-19-Genesene ist die Gefahr anscheinend nicht vorbei.

Mehr zum Thema