32-Jähriger festgenommen

SEK-Großeinsatz im Ruhrgebiet – Mann randaliert und bedroht Frau mit Messer

EIn Polizeiauto und SEK-Beamte stehen vor einem Wohnhaus
+
In Holzwickede umstellen derzeit mehrere SEK-Beamte der Polizei ein Wohnhaus.

In Holzwickede bei Dortmund ist die Polizei derzeit mit einem Großkommando im Einsatz. Grund dafür ist ein Mann, der in einem Wohnhaus randaliert.

Update, Sonntag (11. Oktober), 15.10 Uhr: Holzwickede/ Ruhrgebiet – Wie die Kreispolizei Unna in einer Pressemitteilung bekannt gegeben hat, ist der 32-jährige Mann, der in Holzwickede einen SEK-Großeinsatz ausgelöst hat, inzwischen festgenommen worden.

Er habe sich nach Eintreffen der Polizei in seiner Wohnung verschanzt und sei dann aber vom SEK überwältigt worden.

Erstmeldung, Sonntag (11. Oktober), 14.55 Uhr: Holzwickede/ Ruhrgebiet – Schon seit dem Mittag ist die Polizei in Holzwickede bei einem Spezial-Einsatz-Kommando im Dienst. Das bestätigte ein Sprecher der Kreispolizei Unna gegenüber RUHR24.de. Der Grund für den Einsatz klingt schaurig: Ein 32-jähriger Mann soll eine Nachbarin mit einem Messer bedrohen.

StadtHolzwickede
BürgermeisterUlrike Drossel
Postleitzahl59439
Bevölkerung17.537 (2019)
Vorwahl02301

Holzwickede: SEK-Großeinsatz – Mann bedroht Frau mit Messer

Der 32-jährige Mann sei verhaltensauffällig und habe gegen 9.10 Uhr im Treppenhaus seines Wohnhauses an der Bahnhofstraße „randaliert“, erklärte ein Sprecher der Kreispolizei Unna auf Anfrage RUHR24.de. Doch damit nicht genug: Im Zuge seiner „Randalen“ sei der 32-Jährige auf eine Nachbarin, die ebenfalls in dem Mehrfamilienhaus wohne, gestoßen (mehr Nachrichten aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24.de).

Dann soll der Mann ein Messer gezückt und die Frau bedroht haben. Einzelheiten könnten noch nicht bekannt gegeben werden – etwa, ob der Mann gezielt auf die Frau losgegangen ist oder ob die Begegnung zwischen den beiden zufällig stattgefunden hat.

Zusätzlich soll er angekündigt haben, auch hinzugerufene Polizeibeamte mit einem Messer angreifen zu wollen. Inzwischen sei die Frau jedoch in Sicherheit und es werde niemand mehr bedroht.

Polizei-Großeinsatz in Holzwickede: SEK-Beamte umstellen Gebäude

Da sich der vermeintliche Täter zum jetzigen Zeitpunkt noch immer im Haus befinde, dauert der Großeinsatz noch an. Die betroffene Straße in Holzwickede ist gesperrt. Das Wohnhaus sei derzeit laut Augenzeugenberichten immer noch von SEK-Beamten, die teilweise mit Maschinenpistolen bewaffnet sein sollen, umstellt. Wir berichten weiter.

Vor wenigen Tagen ist es im Ruhrgebiet ebenfalls zu einem dramatischen Einsatz des SEK gekommen: In Essen wollte sich ein Mann in die Luft sprengen. Auch bei diesem Vorfall wurde der Mann schlussendlich überwältigt und festgenommen.