Verfolgungsjagd in Herne: Autofahrer flüchtet vor Polizei - dann kommt es zum Unfall

In Herne hat sich am Freitag (18. Oktober) ein Mann mit der Polizei eine Verfolgungsjagd geleistet (Symbolbild). Foto: Daniel Reinhardt/dpa
+
In Herne hat sich am Freitag (18. Oktober) ein Mann mit der Polizei eine Verfolgungsjagd geleistet (Symbolbild). Foto: Daniel Reinhardt/dpa

In Herne hat sich die Polizei am Freitagabend eine Verfolgungsjagd mit einem Autofahrer geleistet. Der Fahrer soll unter Drogeneinfluss gestanden haben.

Die Polizei hat sich am vergangenen Freitag (18. Oktober) in Herne eine Verfolgungsjagd mit einem Autofahrer geliefert. Die Beamten bemerkten den Fahrer bemerkt, als er über eine rote Ampel fuhr. Ab dann ging die Verfolgung los.

  • Während der Verfolgungsjagd in Herne stieß der Flüchtende mit einem anderen Auto zusammen.
  • Der Fahrer des anderer Autos musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
  • Die Polizei konnte den Flüchtenden letztendlich stellen.

Am Freitagabend hatte die Polizei ein Auto beobachtet, welches bei rot über eine Ampel fuhr. Die Beamten wollten den Wagen daraufhin anhalten. Aber der Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen der Polizei. Und so nahm die Verfolgungsjagd weiter ihren Lauf.

Herne: Polizei jagt Autofahrer

Während seiner Flucht soll der Flüchtende im Bereich Bahnhofstraße/ Augustastraße mit dem Auto eines 25-Jährigen zusammengestoßen sein, berichtet die Polizei. Der Mann aus Recklinghausen musste daraufhin verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Und die Verfolgung ging noch weiter: Der Fahrer soll seine Flucht über die Bahnhofstraße fortgesetzt haben. Auf der Forellstraße war dann aber Schluss.

Der Flüchtende soll die Kontrolle über sein Auto verloren haben und gegen einen Ampelmast geprallt sein. Jetzt konnten die Beamten den Fahrer stellen.

Polizei findet Drogen beim Fahrer

Bei weiteren Maßnahmen stellten die Polizisten fest, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der 34-jährige Mann sei zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen. Außerdem haben die Beamten geringe Mengen Drogen im Auto gefunden. Der Mann wurde laut Polizei in Haft genommen.

Die Polizei hatte auch Anfang des Monats einiges mit Autos zu tun. Dieses Mal allerdings mit stehenden Wagen. Unbekannte hatten 67 Autos in Herne zerkratzt und damit einen Schaden von 50.000 Euro Schaden verursacht.

Auch in Dortmund ist es schon zu der ein oder anderen Verfolgungsjagd gekommen. Mitte September hat die Polizei beispielsweise ein Luxusauto durch die Stadt gejagt.

Und das ist keine Seltenheit: Gerade durch unterwartete Verkehrskontrollen bekommen Fahrer, die etwas auf dem Kerbholz haben, häufig einen Schreck und starten Fluchtversuche vor der Polizei. Keine gute Idee - denn meist wird es dadurch nur noch schlimmer.