Baustelle im Ruhrgebiet

Heftiger Unfall: Bauarbeiter stürzt mit Bagger metertief in eine Grube

In Herne hat sich ein tragischer Unfall ereignet - ein Baggerfahrer stürzte 8 Meter in die Tiefe
+
In Herne hat sich ein tragischer Unfall ereignet - ein Baggerfahrer stürzte 8 Meter in die Tiefe

In Herne ist am Mittwoch ein Baggerfahrer metertief in eine Grube gestürzt. Die Bergung des Schwerverletzten (23) war nicht einfach.

  • In Herne im Ruhrgebiet ereignete sich ein heftiger Unfall auf einer Baustelle.
  • Ein 23-jähriger Baggerfahrer stürzte mitsamt seinem Bagger metertief in eine Grube.
  • Nun untersucht das Amt für Arbeitsschutz die Unfallursache.

Herne - Gegen 17.40 Uhr ging am Mittwoch (13. Mai) bei der Polizei in Bochum ein Notruf ein: In Herne im Stadtteil Röhlinghausen hatte sich auf einer Baustelle ein schlimmer Arbeitsunfall mit einem Bagger ereignet.

Herne: Baggerfahrer (23) stürzt bei Arbeitsunfall metertief in Grube

Bei dem Unfall soll ein 23-jähriger Baggerfahrer aus Neumarkt in der bayrischen Oberpfalz in eine Baugrube gestürzt sein. Wie der Polizei berichtet wurde, soll der junge Mann zuvor Bauarbeiten an der abgesperrten Baustelle in Herne durchgeführt haben, als der schreckliche Unfall passierte. 

Er stürzte mitsamt dem Bagger in eine acht Meter tiefe Grube und verletzte sich dabei schwer

Herne: 23-jähriger Baggerfahrer verletzt sich bei Arbeitsunfall schwer

Auch die Feuerwehr aus Herne wurde zu dem Einsatz gerufen. Sie musste den 23-jährigen Baggerfahrer aus dem Führerhaus des Baggers unter schweren Bedingungen befreien. Anschließend wurde er von einem Höhenretter von auf einer Trage und mithilfe entsprechender technischer Mittel aus der Baugrube nach oben gezogen.

In Herne hat sich ein tragischer Unfall ereignet - ein Baggerfahrer stürzte 8 Meter in die Tiefe

Einsatzkräfte nahmen noch vor Ort eine medizinische Erstversorgung des Verletzten vor, bevor er anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der junge Mann habe sich zwar schwere Verletzungen bei dem Arbeitsunfall zugezogen, er schwebe jedoch nicht in Lebensgefahr, wie die Feuerwehr aus Herne gegenüber der Bild bestätigte. 

Herne: Amt für Arbeitsschutz ermittelt nach Baggerabsturz

Warum der Fahrer mitsamt dem Bagger in die rund acht Meter tiefe Baugrube gefallen war, ist bislang noch unklar, wie die Polizei in Bochum mitteilt, die im August zu einem spektakulären Unfall am Westring in Hagen ermitteln musste.

Da es sich jedoch um einen Unfall am Arbeitsplatz handelt, hat nun das zuständige Amt für Arbeitsschutz die Ermittlungen aufgenommen, um die Unfallursache aufzuklären.

Ruhrgebiet: Arbeitsunfälle sind keine Seltenheit

Immer wieder kommt es zu Arbeitsunfällen. Die Gründe dafür sind unterschiedlich und reichen von mangelndem Arbeitsschutz über berufsbedingte Erkrankungen bis hin zu Unachtsamkeiten am Arbeitsplatz. Nicht selten übernimmt dann das Amt für Arbeitsschutz die Ermittlungen.

Auch im Chemiepark Marl im Kreis Recklinghausen in NRW ereignete sich erst zu Beginn des Jahres ein heftiger Arbeitsunfall. Hier hatte ein Mitarbeiter Wartungsarbeiten an einem Fließband durchgeführt und war dabei tödlich verunglückt.