Massenschlägerei zwischen Kurden und Türken mit Pistolen und Holzlatten! Polizei greift mit Großaufgebot ein

Wegen einer Massenschlägerei in Herne zwischen Kurden und Türken musste die Polizei anrücken. Foto: Wtvnews/WTVnews/dpa
+
Wegen einer Massenschlägerei in Herne zwischen Kurden und Türken musste die Polizei anrücken. Foto: Wtvnews/WTVnews/dpa

Schon wieder eine Massenschlägerei in Herne. Erneut sind Kurden und Türken aufeinander losgegangen. Die Polizei griff mit einem Großaufgebot ein.

In Herne hat es am Montagabend (21. Oktober) erneut Ausschreitungen zwischen Kurden und Türken gegeben. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.

  • Erneut Ausschreitungen zwischen Kurden und Türken in Herne.
  • Rund 60 Personen sollen beteiligt gewesen sein.
  • Prügelei erinnert an Auseinandersetzungen vor einer Woche.

Polizei Herne: Schlägerei mit Holzlatten, Pistolen und Messer

Update, Dienstag (22. Oktober), 12.27 Uhr: Inzwischen hat die Polizei weitere Details zu den Ausschreitungen von Herne veröffentlicht. So sollen Beteiligte Holzlatten, Schreckschusspistolen und Messer mitgeführt haben.

Eine Person wurde durch einen Schlag leicht verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Um die Lager voneinander zu trennen, musste die Polizei laut eigenen Angaben Pfefferspray einsetzen.

Schlägerei in Herne: Staatsschutz ermittelt

Die Auswertung von Videomaterial zur Identifizierung weiterer Tatverdächtiger dauere beim Staatsschutz des Bochumer Polizeipräsidiums zurzeit noch an. Noch in der Nacht wurden mehrere Anzeigen gefertigt.

Gleichzeitig sendet die Polizei folgende Botschaft an die verfeindeten Lager:

"Wir erneuern an dieser Stelle den Appell an unsere kurdischen und türkischen Mitbürgerinnen und Mitbürger, ihre Emotionen nicht in Form von Provokationen, Aggressivität und schon gar nicht mit Gewalt auszuleben! Derartiges Verhalten darf es nicht geben. Verstöße werden wir weiterhin konsequent ahnden."

Herne: Schlägerei vor einem türkischen Kulturverein

Erstmeldung, Dienstag (22. Oktober), 9 Uhr: Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet, sollen in Herne erneut Kurden und Türken aneinander geraten sein. Gegen 18 Uhr soll es am Montag (21. Oktober) zu der Massenschlägerei gekommen sein.

Rund 60 Personen sollen demnach involviert gewesen sein. Die Polizei soll mit einem Großaufgebot vor Ort gewesen sein, um einzugreifen. Vor einem türkischen Kulturverein an der Schulstraße sollen die Beteiligtenaufeinander losgegangen sein und sich geprügelt haben.

Herne: Gewalt und Verletzte zwischen Kurden und Türken bereits eine Woche zuvor

Am selben Ort war es schon vor rund einer Woche (14. Oktober) zu heftigen Ausschreitungen zwischen Kurden und Türken gekommen. Während Kurden gegen die türkische Militäroffensive in Syrien demonstriert hatten, war es zu Provokationen gekommen, woraufhin Kurden auf Türken losgingen. Es sei in eine Prügelei ausgeartet, weshalb die Polizei einschreiten musste.