Ziegenherde in Herne ausgebüchst - 40 Tiere hatten "Bock", die Gegend unsicher zu machen

+
40 Ziegen in Herne ausgebüchst. Foto: Polizei Herne

In Herne-Horsthausen sind am frühen Montagmorgen 40 Ziegen von einer Weide abgehauen. Die Polizei musste sie wieder zurück bringen. Hier die Infos.

Wiese statt Weide - Wohnhaus statt Bauernhof. 40 Ziegen entschieden sich am Wochenende in Herne dazu, ihr gewohntes Areal zu verlassen und die Welt zu erkunden. Die Polizei musste die Tiere hinterher wieder zurück bringen.

  • Am frühen Montagmorgen sind in Herne 40 Ziegen abgehauen und haben es sich vor einem Wohnhaus gemütlich gemacht.
  • Es ist nicht der erste tierische Alarm in der Stadt in diesen Tagen.
  • Die Polizei musste die Tiere, die eigentlich eine wichtige Aufgabe haben, wieder einfangen.

Stellt euch vor, ihr liegt morgens gemütlich im Bett und hört plötzlich ein lautes Ziegen-Gemecker vor eurem Fenster. Klingt ungewöhnlich? Vielleicht - ist es aber eigentlich gar nicht. Denn für die Bewohner eines Wohnhauses in Herne-Horsthausen wurde genau das am Montagmorgen (26. August) zur Realität.

In Bochum waren am Freitag (18. Oktober) zwei Pferde ausgebüchst. Die Polizei fing sie auf einer stark befahrenen Straße wieder ein.

Ziegen hatten in Herne eine wichtige Aufgabe

Insgesamt hatten sich 40 Ziegen in Herne verirrt. Bereits am Samstag (24. August) waren die Tiere von einer eingezäunten Wiese an der Pöppinghauser Straße in Horsthausen ausgebüchst. Am frühen Montagmorgen passierte dann noch mal genau das Gleiche.

Dabei haben die Ziegen eigentlich eine ziemlich wichtige Aufgabe. Die aus Lünen stammenden Tiere werden nämlich in der Nähe der Emscher für die natürliche und umweltschonende Unkrautvernichtung eingesetzt. Doch offenbar haben sie bei der Hitze so gar kein' Bock darauf. Määäh!

Polizei musste die Tiere zurückbringen

Nach Angaben der Polizei hatten die Ziegen ihre Wiese gegen 6.50 Uhr am Montagmorgen verlassen. Fluchtartig liefen sie dabei über die umliegenden Straßen und behinderten so den Verkehr auf der Horsthauser- und Blücherstraße.

Einsatzkräfte der Polizei Herne mussten die Tiere daraufhin wieder einfangen. Ein Beamter vorne, ein Beamter hinten - so ging es über die Kanalbrücke zurück zur Weide.

Offenbar haben Hunde die Ziegen aufgescheucht

Nach Rücksprache mit dem Besitzer der Ziegen, vermuten die Beamten, dass ein freilaufender Hund die Tiere aufgescheucht haben könnte. Daraufhin drückte die Herde wohl den Elektrozaun runter und rannte auf die Straße.

Für Hundehalter hat die Polizei Herne deshalb einen Appell: Achtet auf eure Vierbeiner! Gemeint ist damit, dass ihr eure Hunde nicht einfach frei laufen lassen, sondern lieber an der Leine haben solltet.