Burgerladen geräumt

Herne: Decke im Restaurant Burgerado riss plötzlich ein - Feuerwehr im Großeinsatz

+
Feuerwehr im Einsatz

In einem Burgerladen in Herne ist am Samstag (30. November) plötzlich die Decke eingerissen. Die Feuerwehr wurde alarmiert, Gäste verließen das Restaurant Burgerado in der Innenstadt umgehend.

  • Das Restaurant Burgerado in Herne-Mitte musste am Samstag geräumt werden.
  • Die Decke in dem Burgerladen riss ein und drohte einzustürzen.
  • Die Feuerwehr konnte einen Einsturz der Decke jedoch verhindern.

Herne - Für einen großen Feuerwehreinsatz über fast sechs Stunden sorgte am späten Samstagnachmittag (30. November) eine eingerissene Decke in einem Burgerladen in der Innenstadt von Herne. Wie die WAZ berichtet, meldete sich der Inhaber des Restaurants Burgerado an der Behrensstraße gegen 17.30 Uhr bei der Feuerwehr. Er gab an, die Decke in seinem Restaurant wäre eingerissen und drohe einzustürzen.

Feuerwehreinsatz in Herne: Decke im Burgerado war bereits eingerissen

Und tatsächlich: "Bei Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte bestätigte sich die Notfallmeldung", heißt es von der Feuerwehr. Im Burgerado konnte eine deutlich abgesenkte und eingerissene Decke festgestellt werden. Teile der Deckenverkleidung seien bereits eingestürzt gewesen, schreibt die Feuerwehr Herne auf ihrere Facebook-Seite. Zuvor habe man in dem Lokal ein lautes Knacken und Knallen gehört.

Da der Vorfall sich während der Öffnungszeiten des Burgerladens ereignete, kann man von Glück sprechen, dass nicht mehr passiert war. Denn sowohl das Burgerado, als auch das Wohnhaus waren laut Angaben der Feuerwehr bereits geräumt worden. Verletzt wurde durch die eingerisseneDecke demnach niemand.

Burgerladen in Herne: Feuerwehr und THW verhindern Einsturz der Decke

Die Decke in dem Lokal senkte sich jedoch immer weiter ab und drohte einzustürzen. Mit Hilfe des Technischen Hilfswerks (THW) gelang es der Feuerwehr, die Decke mit einem Gerüstsystem zu stabilisieren und so einen Einsturz zu verhindern. Ein Sachverständiger des THW begutachtete außerdem das Gebäude in der Herner Innenstadt.

"Nach einer abschließenden Begehung des Objektes und der Wohnungen wurden die Wohnungen in den Obergeschossen größtenteils wieder zur Nutzung freigegeben", teilt die Feuerwehr in Herne mit. Mit Ausnahme von zwei Räumen in der direkt über dem Burgerado liegenden Wohnung. Diese blieben vorerst zur Nutzung gesperrt. Am Sonntag (1. Dezember) sei der Außenbereich des Burgerladens weiterhin mit Flatterband abgesperrt gewesen, das schreibt die WAZ in ihrem Bericht.