Ermittlungen laufen

Mann bei Schlägerei in Hamm getötet: "Kein Tatverdacht" – drei Beschuldigte wieder frei

In Hamm ist nach einer Schlägerei ein Mann gestorben.
+
In Hamm ist nach einer Schlägerei ein Mann gestorben.

In Hamm im Ruhrgebiet hat es nach einem Streit zwischen zwei Gruppen am Freitag (31. Juli) einen Todesfall gegeben. Ein 51-Jähriger wurde tödlich verletzt.

  • In Hamm wurde am Freitag ein Mann getötet.
  • Zu der tödlichen Verletzung kam es während einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen.
  • Mehrere Personen wurden vorläufig von der Polizei Dortmund festgenommen.

Update, Sonntag (2. August), 15.15 Uhr: Hamm - Nachdem ein 51-jähriger Mann in Hamm nach einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen am Samstag (1. August) verstorben ist, hatte die Polizei Dortmund zunächst drei Personen festgenommen.

Mann bei Schlägerei in Hamm getötet: Drei Beschuldigte wieder frei

Am Sonntag teilten Polizei und Staatsanwaltschaft jedoch mit, dass die Männer bereits am Samstagabend wieder entlassen wurden. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass der spätere verstorbene Mann auf einen anderen mit einer Holzlatte eingeschlagen hat. Dieser versetzte dem 51-Jährigen offenbar aus Notwehr einen Stich mit einem Messer. "Deshalb gibt es keinen Tatverdacht gegen die am Samstag festgenommenen Männer", so Staatsanwalt Felix Giesenregen.

Update, Samstag (1. August), 11.40 Uhr: Dem Tötungsdelikt in Hamm im Ruhrgebiet ging offenbar eine erste Auseinandersetzung von vor etwa sechs Monaten voraus. Damals kam es zum Streit zwischen den zum Teil selben Personen, die auch am Freitag (31. Juli) an der Auseinandersetzung beteiligt waren, wie Staatsanwalt Felix Giesenregen gegenüber RUHR24 bestätigt.

Stadt

Hamm

Fläche

226,3 km²

Bevölkerung

179.916 (2019)

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Hamm: Streit zwischen zwei Gruppen eskaliert - Mann stirbt im Krankenhaus

Laut der Staatsanwaltschaft seien einige Personen der beiden Gruppen am Freitagnachmittag gegen 16.30 Uhr in der Hammer Innenstadt, etwa auf Höhe der Nassauer Straße, erneut aufeinandergetroffen. Wieder kam es zu einer Schlägerei.

Diese sei zwar vorzeitig beendet worden, in der Zwischenzeit soll jedoch eine Seite der Streitenden Verstärkung gerufen haben. Daraufhin eskalierte die Situation zum dritten Mal. Besonders tragisch: In Folge der Auseinandersetzung wurde ein 51-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt. Im Krankenhaus erlag der Mann am Samstag (1. August) jedoch seinen Verletzungen und starb. Der Westfälische Anzeiger hatte bereits am Freitagabend über den Vorfall in Hamm berichtet.

Nach tödlicher Auseinandersetzung in Hamm: drei Beschuldigte festgenommen

Neben dem Opfer gab es weitere Verletzte, teilte Staatsanwalt Giesenregen mit. Einer von ihnen sei auch ein Beschuldigter. Über die Schwere der Verletzungen konnte der Staatsanwalt zunächst keine genaueren Angaben machen. "Aber es sind keine lebensgefährlichen Verletzungen."

"Es wurden drei Personen vorläufig festgenommen – ob, der mögliche Täter darunter ist, ist derzeit unklar", so Giesenregen weiter. Es solle noch heute (1. August) entschieden werden, ob die drei Männer dem Haftrichter vorgeführt werden.

Streit in Hamm eskaliert: Mann stirbt durch Stich in den Oberkörper

Zur Todesursache konnte die Staatsanwaltschaft bereits genauere Angaben machen. So soll der 51-Jährige durch einen Stich in den Oberkörper getötet worden sein. Ob die Tatwaffe ein Messer war, sei hingegen nicht klar. Hierzu laufen zunächst die weiteren Ermittlungen.

Erstmeldung, Samstag (1. August), 10.59: Im Ruhrgebiet, in der Stadt Hamm, hat es am Freitag eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen gegeben, die tödlich endete.

Wie die Polizei Dortmund mitteilt, soll bei dem Streit ein 51-jähriger Mann tödlich verletzt worden sein. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen bereits aufgenommen.

Mehr zum Thema