Zweijähriger irrt allein durch Hamm +++ Kind ist inzwischen wieder bei seinen Eltern

Im Hamm hat die Polizei einen kleinen Jungen aufgelesen, der allein unterwegs war. Symbolbild: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
+
Im Hamm hat die Polizei einen kleinen Jungen aufgelesen, der allein unterwegs war. Symbolbild: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Mit pinken Schlappen an den Füßen war ein kleiner Junge in Hamm unterwegs. Das Problem: Seine Eltern waren nicht in der Nähe.

Die Polizei in Hamm hat heute (4. Oktober) einen etwa zwei Jahre alten Jungen allein auf der Straße entdeckt. Da seine Eltern nicht auffindbar waren, nahmen die Beamten das Kind mit.

  • Am Freitagmorgen (4. Oktober) hat die Polizei in Hamm einen zweijährigen Jungen entdeckt.
  • Da er allein unterwegs war, nahmen ihn die Beamten mit auf das Revier.
  • Mittlerweile wurde das Kind wieder an die Eltern übergeben.

Hamm: Dreijähriger Junge alleine unterwegs

Update, Freitag (4. Oktober), 17.26 Uhr: Inzwischen ist der zweijährige Ausreißer wieder bei seinen Eltern. "Nach Rücksprache mit dem Jugendamt der Stadt Hamm können aus Gründen des Datenschutzes keine weiteren Angaben zu dem Sachverhalt gemacht werden", teilt die Polizei mit.

Update, Freitag (4. Oktober), 16.07 Uhr: Inzwischen soll sich eine Verwandte des Kindes telefonisch bei der Polizei gemeldet haben. Das berichtet die WAZ. Die Frau habe den Beamten gesagt, wo das Kind wohne. Aktuell sei das Jugendamt an der Wohnanschrift, mache sich ein Bild davon.

Erstmeldung, Freitag (4. Oktober), 14.49 Uhr: Mit pinken Schlappen an den Füßen war am Freitagmorgen ein kleiner Junge in Hamm unterwegs. Das Problem: Seine Eltern waren nicht in der Nähe. Und auch sonst wurde das Kind von niemandem beaufsichtigt.

Die Polizei, die den Jungen auf der Wilhelmstraße aufgegabelt hatte, nahm ihn deshalb mit auf die Wache. Zuvor hatte eine Zeugin die Beamten auf das Kind aufmerksam gemacht. Nun suchen die Ermittler nach den Eltern des etwa zwei Jahre alten Jungen. Bisher ohne Erfolg. Auch vier Stunden nachdem der Zweijährige gefunden worden war, habe sich noch niemand bei der Polizei gemeldet, sagte ein Sprecher der Deutschen Presseagentur (dpa).

Suche nach den Eltern bisher vergeblich

Das Problem: Aufgrund seines geringen Alters kann der Junge den Beamten in Hamm nicht bei der Suche nach seinen Eltern helfen. Zudem scheint er laut Polizei kein Deutsch zu sprechen. Möglicherweise sei der Junge rumänischer oder bulgarischer Herkunft, berichtet die dpa.

Schlecht geht es dem Jungen aber scheinbar nicht: "Er ist gut drauf. Er hat die ganze Wache unterhalten", zitiert die Presseagentur den Polizeisprecher weiter. Er habe nicht geweint und mache einen zufriedenen Eindruck. Polizisten hätten mit ihm gespielt und eine Polizeiente geschenkt.

Polizei Hamm hofft auf Zeugen

Um vielleicht doch noch Hinweise auf sein Zuhause zu finden, fuhren die Beamten mit dem Jungen noch einmal zu dem Ort, an dem die Polizei ihn gefunden hatte. Ohne Erfolg. Deshalb hoffen die Beamten jetzt auf Tipps aus der Bevölkerung. So soll der Zweijährige aussehen:

  • braune Augen, schwarze Haare
  • blaue Jeans, mintgrüner Pullover mit Katzenmotiv
  • pinke Schlappen

Hinweise nimmt die Polizei online und unter der Telefonnummer 02381/91 60 entgegen. Den Junge haben die Beamten mittlerweile in die Obhut des Jugendamtes übergeben.