Verfolgungsjagd durch Hamm

Verkehrskontrolle eskaliert: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt

In Hamm bei Dortmund wurde ein Polizist bei einer Verfolgungsjagd lebensgefährlich verletzt.
+
In Hamm bei Dortmund wurde ein Polizist bei einer Verfolgungsjagd lebensgefährlich verletzt.

Nach einer Verfolgungsjagd durch Hamm und Ahlen bei Dortmund wird nun gegen den verfolgten Fahrer wegen eines versuchtem Tötungsdelikt ermittelt. 

  • Ein Autofahrer möchte einer Verkehrskontrolle entgehen und flüchtet.
  • Bei der Verfolgungsjagd wurde ein Polizist in Lebensgefahr gebracht.
  • Die Dortmunder Staatsanwaltschaft ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Am gestrigen Nachmittag (5. Dezember) eskalierte in Hamm bei Dortmund eine einfache Verkehrskontrolle nachdem ein Motorradpolizist einen PKW anhalten wollte. Der Fahrer nutze ein Mobiltelefon am Steuer, ignorierte aber alle Anhaltezeichen des Polizisten.

Hamm: Fahrer will Polizist mit hoher Geschwindigkeit von Straße drängen

Gegen 15.33 Uhr wollte ein Polizist einen Autofahrer wegen eines Handyverstoßes aus der Heessener Straße in Hamm anhalten. Der Beamte gab dem Fahrer Anhaltezeichen, welche von ihm jedoch ignoriert wurden. Stattdessen erhöhte er seine Geschwindigkeit und flüchtete. Der Motorradpolizist und mehrere Streifenwagen folgten dem PKW. Mit hoher Geschwindigkeit ging die Verfolgungsjagd in Richtung Ahlen

Der Beschuldigte soll versucht haben, bei Tempo 130 den 45-jährigen Motorradpolizisten von der Straße zu drängen. Durch eine Vollbremsung und ein schnelles Ausweichen des Polizisten konnte ein Zusammenstoß jedoch verhindert werden. 

Flüchtiger lässt Auto in Ahlen stehen und geht zu Fuß

In eine Sackgasse in Ahlen stoppte der Beschuldigte Fahrer sein Fahrzeug und flüchtete weiter zu Fuß. Mit Hilfe eines Polizeihubschraubers konnte der Verfolgte kurze Zeit später gestellt werden. Die Verfolgungsjagd endete gegen 15.47 Uhr in Ahlen.

Bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen 24-Jährigen aus Ahlen. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Beschuldigte nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Außerdem missachtete der Fahrer des PKWs während der Verfolgungsjagd mehrere Verkehrsregeln.

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt

Die Dortmunder Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen den Fahrer des PKWs auch wegen versuchtem Tötungsdelikts im Falle des abgedrängten Motorradpolizisten während der Verfolgungsjagd

Vor ein paar Tagen gab es erst eine Verfolgungsjagd auf der A1 und A44 bei Dortmund. Dort raste ein Betrunkener Autofahrer durch eine Rettungsgasse. Anschließend saß der Mann in seinem Auto auf einem Seitenstreifen auf der Autobahn und telefonierte.