Brutale Messer-Attacke in Hamm - Täter immer noch auf der Flucht

+
Mann in Hamm brutal niedergestochen - Täter auf der Flucht. Foto: dpa

In Hamm kam es am Wochenende zu einem heftigen Streit, in dessen Folge ein 20-Jähriger niedergestochen wurde. Der Täter ist flüchtig. Hier die Infos.

In Hamm im Ruhrgebiet ist es am Wochenende zu einer brutalen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern gekommen. Einer von ihnen soll den anderen mit einem Messer schwer verletzt haben.

  • In Hamm Bockum-Hövel kam es am Samstag zu einer Messerstecherei.
  • Ein 20-Jähriger wurde dabei so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus musste.
  • Der mutmaßliche Täter ist auf der Flucht.

Am Samstag (12. Oktober) kam es in Hamm, wo jetzt Schüler in zwei dubiosen Hotels übernachten mussten, zu einem heftigen Streit zwischen zwei jungen Männern. Die beiden sollen gegen 17 Uhr eine Auseinandersetzung auf der Römerstraße in Höhe des dortigen "Funparks" gehabt haben, als die Situation komplett eskalierte.

In Dortmund kam es erst Mitte September zu einer Messer-Attacke, in dessen Folge sogar Schüsse vor einem Klinikum fielen.

20-Jähriger in Hamm mit mehreren Messerstichen schwer verletzt

Denn anstatt sich verbal zu streiten, kam es im Verlauf der Auseinandersetzung zu einer heftigen Attacke mit einem Messer. Der ältere der beiden Männer (21) soll mehrmals auf den 20-Jährigen eingestochen und damit schwer verletzt haben.

Das Opfer kam zur Behandlung ins Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter ist auf der Flucht. Eine Mordkommission ermittelt in dem Fall. Die Polizei Hamm spricht in dem Fall von einem "versuchten Tötungsdelikt". mit dpa-Material

Ein bayerischer Politiker hat aktuell das Messerverbot mit einem eher unklugen Statement kritisiert - dafür hat er einen Shitstorm in den Sozialen Medien geerntet.