Bild: Bernd von Jutrczenka/dpa

Deutschlands beste Schule liegt im Ruhrgebiet. Dabei ist die Grundschule in einem Brennpunkt-Stadtteil von Hamm eher arm, macht aber das Beste draus.

  • Eine Grundschule aus Hamm hat den Deutschen Schulpreis 2019 gewonnen.
  • Viele Schüler stammen aus sozial schwachen Familien.
  • Jury lobt das Lernumfeld.

Die Gebrüder-Grimm-Grundschule in Hamm hat den Deutschen Schulpreis 2019 gewonnen. Dabei liegt sie in einem sozial benachteiligten Stadtteil von Hamm.

Viele Schüler aus sozial schwachen Familien

Doch davon lassen sich die Lehrer an der Grundschule offenbar nicht unterkriegen. Im Gegenteil: Man sehe es als „großes Glück“, eine „arme“ Schule zu sein, schreibt das Lehrerteam in der Bewerbung um den Deutschen Schulpreis 2019.

Herausforderungen und Nöte hätten die Schule bei der Qualitätsentwicklung vorangebracht. „Lachend Leistung lieben lernen“, lautet das Motto der 225 Schüler in acht Klassen.

Fast die Hälfte von ihnen kommen aus sozial schwachen Familien. 100 Schüler hat einen Migrationshintergrund, jeder zehnte müsste sonderpädagogisch gefördert werden. Privilegiert sieht anders aus. Die Ergebnisse der Schüler lägen jedoch über Landesschnitt.

Grundschule biete „Umgebung, in der Lernen hervorragend gelingt“

Die Jury lobte mit dem Preis auch das ungewöhnliche Lernkonzept. Denn an der offenen Ganztagsschule in Bockum-Hövel lernen die Kinder möglichst eigenverantwortlich, erstellen ihre eigenen Pläne.

Dabei achten die 30 Lehrer auf eine Balance zwischen der Vermittlung von Grundlagen, Talentförderung sowie Lernen im Klassenverband. Damit hätte die Schule „eine Umgebung geschaffen, in der Lernen hervorragend gelingt“, betont Jury-Sprecher Michael Schratz.

Der Deutsche Schulpreis ist mit 100.000 Euro dotiert. Davon sollen laut Schulleiter Frank Wagner unter anderem Mikroskope, eine Kletterwand und Monitore gekauft werden. Mit dpa-Material

Die Schulen in Dortmund geraten hingegen unter Druck. In der Nordstadt werden dringend neue Grundschule benötigt.

Künftig sollen Grundschüler in NRW nicht mehr nach Gehör schreiben lernen.