Bild: Daniel Karmann/dpa

Bei einem Großeinsatz in Hagen hat die Polizei am Mittwoch (15. Mai) fünf Personen festgenommen. Auch Autofahrer und Wohnungen wurden kontrolliert.

Rund 100 Polizisten, unter anderem aus Bochum, sowie Mitarbeiter des Ordnungsamts Hagen waren bei der groß angelegten Kontrolle im Einsatz. Fünf Personen wurden dabei festgenommen, Waffen und Drogen sichergestellt.

Die Beamten durchsuchten fünf Wohnungen in der Stadt. Dort fanden die Polizisten vor allem Drogen. In einer Wohnung in Vorhalle stellten die Beamten verbotene Messer, eine Softair-Waffe und einen Baseballschläger sicher.

Hagen: 29-Jähriger fällt mit Scooter auf – er hatte Drogen dabei

Bei Verkehrskontrollen schnappten die Beamten fünf Fahrer, die offenbar Drogen genommen hatten. Ihre Autos mussten sie stehen lassen.

Auffällig war auch ein 29-Jähriger, der auf einem E-Scooter in Wehringhausen unterwegs war. Er war ohne Führerschein oder Versicherungsschutz, dafür aber mit Drogen in der Tasche unterwegs.

Aktuelle Top-Themen:

Einsatzleiter André Dobesch zog ein positives Fazit der Kontrollen in Hagen: „Wir haben heute auf zahlreichen polizeilichen Betätigungsfeldern für Aufsehen gesorgt. Die Zahl der entdeckten Drogenfahrten sowie die Erkenntnisse, die wir zu bestehenden Verfahren erlangt haben, bestätigen uns darin, solche Kontrollen weiterhin durchzuführen.“

Die Festnahmen und Durchsuchungen wertete er als zusätzlichen Erfolg.

Zuletzt hatte die Polizei in Hagen mit dem Rockerklub Bandidos zu tun. Mittlerweile hat der Prozess begonnen.