Bild: René Werner

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Hagen mussten mehrere Menschen ins Krankenhaus gebracht werden. Jetzt wurden zwei Tatverdächtige festgenommen. Ihnen wird schwere Brandstiftung vorgeworfen.

Am Donnerstag (7. Februar) brannte es in einem Mehrfamilienhaus in der Straße „Am Hauptbahnhof“ in Hagen. Das Feuer wurde gegen 6 Uhr morgens von einem Zeugen gemeldet. Die Feuerwehr befreite alle Bewohner des Hauses.

Hagen: Zehn Menschen nach Brand in Krankenhaus

Zehn Menschen kamen ins Krankenhaus. Die Polizei vermutete damals, dass Gegenstände im Keller des Hauses in Brand geraten waren.

Jetzt ist klar, warum. Ein 19- und ein 25-Jähriger wurden von der Polizei festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, am Donnerstagmorgen (7. Februar) zunächst in ein Geschäft eingebrochen zu sein.

Aktuelle Top-Themen:

Im Anschluss daran sollen sie die erbeuteten Gegenstände im Keller des Mehrfamilienhauses verbrannt haben. Nach Angaben der Hagener Polizei wurde ihnen von der Staatsanwaltschaft nahe gelegt, die beiden Tatverdächtigen in Untersuchungshaft zu nehmen. Dem kamen die Beamten nach. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Auch in Dortmund ist es im Mai zu einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Bei der Rettung der Bewohner wurden drei Polizisten verletzt.