Ordnungsamt hält Wache

Coronavirus-Infizierte halten sich nicht an Anordnungen: Häuser in Hagen unter Quarantäne

In Hagen wurde wegen des Coronavirus Quarantäne für die Bewohner eines Mehrfamilienhauses angeordnet.
+
In Hagen wurde wegen des Coronavirus Quarantäne für die Bewohner eines Mehrfamilienhauses angeordnet.

In Hagen wurde für zwei Mehrfamilienhäuser Quarantäne angeordnet. Grund dafür sind uneinsichtige Bewohner, die mit dem Coronavirus infiziert sind.

  • In Hagen wurde Quarantäne für die Bewohner zweier Mehrfamilienhäuser angeordnet.
  • Ordnungsamt überwacht die Häuser rund um die Uhr.
  • Mit dem Coronavirus infizierte Personen halten sich offenbar nicht an die Anordnungen.

Hagen - In Hagen musste das Gesundheitsamt im Zuge der Coronavirus-Pandemie eine drastische Entscheidung treffen. Um die Verbreitung des Virus zu stoppen, stellte es zwei Mehrfamilienhäuser unter Quarantäne.

Coronavirus in Hagen: Quarantäne für zwei ganze Häuser verhängt

Grund für diese drastische Maßnahme sind uneinsichtige Bewohner der Häuser, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. In einem solchen Fall müssen Infizierte daheim bleiben, da sie sich automatisch in Quarantäne befinden. Entgegen der entsprechenden Anordnung gingen die Infizierten jedoch in die Öffentlichkeit, wie es in einer Pressemitteilung der Stadt Hagen heißt.

Da ihnen unterstellt werden muss, dass sie sich auch in den Mehrfamilienhäusern, in denen sie wohnen, frei bewegt haben, musste nun die Quarantäne für alle 60 Bewohner angeordnet werden. Sie alle gelten als mögliche Kontaktpersonen und zählen im Sinne des Infektionsschutzgesetzes zu den ansteckungsverdächtigen Personen. Zudem wurden alle Bewohner der Häuser vom Gesundheitsamt auf das Virus getestet.

Coronavirus: Mehrfamilienhäuser in Hagen rund um die Uhr überwacht

Wegen des bisherigen Verhaltens der Hausbewohner geht die Stadt Hagen davon aus, dass sie sich auch nicht an diese Quarantäne halten werden. Daher wird das Ordnungsamt die angeordnete Quarantäne rund um die Uhr bewachen. Diese gilt bis zum 1. Mai. Bis dahin sollen die Bewohner die Häuser nicht verlassen und auch keine dritten Personen Zutritt bekommen. Die Versorgung der Bewohner wurde dabei sichergestellt.

Die Stadt Hagen erklärte, dass sie diese Maßnahme vor allem getroffen hat, um die Verbreitung des Coronavirus zu vermeiden. Zudem sollen die anfänglichen Erfolge in NRW (Live-Ticker zur Ausbreitung des Coronavirus) und die ersten Lockerungen der Maßnahmen der Landesregierung nicht gefährdet werden.

In der letzten Woche hatten sowohl die Bundesregierung als auch die NRW-Landesregierung erklärt, dass erste Erfolge sichtbar wären. Aus diesem Grund konnten einige der wegen der Pandemie beschlossenen Anordnungen gelockert werden.

Mehr zum Thema