Bild: dpa

Schwer verletzt hat sich am Pfingstmontag (10. Juni) ein Mädchen, dass in Gladbeck mit ihrem Gokart vor einen Zaun gefahren ist.

  • Ein Mädchen erleidet in Gladbeck schwere Verletzungen am Kopf.
  • Unfallopfer fährt ohne Helm mit motorisiertem Gokart.

Ein siebenjähriges Mädchen ist in Gladbeck mit einem motorisierten Gokart gegen einen Zaun geprallt und schwer verletzt worden.

Wie Polizei und Feuerwehr mitteilten, war das Kind am Montagabend auf dem Parkplatz eines Supermarkts mit dem Gokart gefahren.

Mädchen rast mit Gokart vor Metallzaun

Aus zunächst ungeklärter Ursache raste das Mädchen, das keinen Helm trug, gegen den Metallzaun am Rande des Parkplatzes. Dabei zog es sich schwere Kopfverletzungen zu.

Die 49-jährige Mutter und deren Begleiter (34) waren zum Zeitpunkt des Unfalls ebenfalls auf dem Parkplatz. Ein Rettungshubschrauber brachte die Siebenjährige in ein Krankenhaus.

Aktuelle Top-Themen:

An dem Renncar entstand erheblicher Sachschaden. Es wurde für die weiteren Ermittlungen sichergestellt.

Neben dem Gokart-Unfall in Gladbeck gab es am Wochenende zwei weitere tragische Unfälle im Ruhrgebiet, bei denen Kinder beteiligt waren. Während in Dortmund ein Junge (12) aus dem Fenster aus dem dritten Stock stürzte und sich schwer verletzte, starb ein Junge (2) in Gelsenkirchen am Montag in einem Schwimmbad.

Hinweis: In einer früheren Version dieses Artikels hatten wir ein Symbolfoto eines Gokarts verwendet. Dieses wurde inzwischen entfernt, da es fälschlicherweise mit einem Gokart-Betrieb in Verbindung gebracht wurde, das nichts mit dem Vorfall zu tun hatte.