Fahrer war in Auto eingeklemmt

Schrecklicher Unfall in Gelsenkirchen: Mann kracht mit Auto gegen Baum - tot

Tödlicher Unfall in Gelsenkirchen.
+
Tödlicher Unfall in Gelsenkirchen.

Am Donnerstagabend (23. Januar) kam es in Gelsenkirchen zu einem tödlichen Unfall. Die Unfallursache ist noch unklar - die Polizei ermittelt. 

  • In Gelsenkirchen ist es am Donnerstag (23. Januar) zu einem schweren Unfall gekommen. 
  • Ein Auto kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. 
  • Der Fahrer des Unfallwagens wurde dabei tödlich verletzt. 

Gelsenkirchen - In Gelsenkirchen ist es am späten Donnerstagabend (23. Januar) zu einem schweren U nfall gekommen. Kurz vor 22 Uhr war ein 41-jähriger Mann in seinem Auto - einem Mitsubishi - auf der Wembkenstraße in Richtung Altstadt unterwegs, wie es in einer Pressemitteilung der Polizei heißt.

Tödlicher Unfall in Gelsenkirchen: Auto prallt gegen Baum - Feuerwehr und Polizei im Einsatz

Ungefähr auf Höhe der Kreuzung Wiehagen/Wembkenstraße kam der Mann aus Bochum dann von der Fahrbahn ab. Er fuhr zunächst über den Gehweg, raste dann gegen eine Straßenlaterne und ein Straßenschild und prallte letztendlich gegen einen Baum, wodurch der Wagen zum Stehen kam.

Die Feuerwehr Gelsenkirchen, die erst vor kurzem zu einem Horror-Einsatz gerufen wurde, und die Polizei wurden daraufhin alarmiert und trafen kurze Zeit nach dem Unfall an der Einsatzstelle ein. Die Einsatzkräfte untersuchten das Auto, das durch den Aufprall stark deformiert war und stellten fest, dass der 41-jährige Fahrer auf dem Fahrersitz eingeklemmt war. Sofort befreite die Feuerwehr den Mann und übergab ihn schwer verletzt an den Rettungsdienst. Doch jegliche Hilfe war vergebens - der Bochumer verstarb noch an der Unfallstelle

Schwerer Unfall in Gelsenkirchen: Unfallursache unbekannt - Polizei ermittelt

Da der Innenraum des Autos mit sperrigen Teilen, wie etwa einem Kühlschrank, beladen war, öffneten die Rettungskräfte auch noch die restlichen Türen des Pkw. So wollten sie sicherstellen, dass sich keine weiteren Personen im Auto befinden. Der Unfallort wurde von der Polizei weiträumig abgesperrt und der Verkehr weiträumig umgeleitet.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zudem wurde dem Verstorbenen bereits eine Blutprobe entnommen. Die Feuerwehr Gelsenkirchen, die im Februar 2020 zu einem gefährlichen Einsatz am Maritim-Hotel gerufen wurde, war mit Einheiten der Wachen Altstadt, Buer und Hessler im Einsatz.

Mehr zum Thema