Bild: dpa

Bei einem Brand in einem Wohnhaus in Gelsenkirchen sind heute (10. September) zehn Bewohner verletzt worden. Unter den Opfern sind sieben Kinder. Das Haus ist unbewohnbar.

  • In Gelsenkirchen-Schalke ist heute ein Mehrfamilienhaus in Brand geraten.
  • Zehn Bewohner wurden teils schwer verletzt, darunter sieben Kinder.
  • Das Wohnhaus ist vorerst unbewohnbar.

Gelsenkirchen-Schalke: Haus nach Brand unbewohnbar

Update, 15.45 Uhr: Die Polizei Gelsenkirchen hat Details zu den jungen Opfern des Feuers in Gelsenkirchen-Schalke veröffentlicht. Demnach handelt es sich bei den Verletzten um einen Säugling sowie sechs weitere Kinder im Alter von zwei bis neun Jahren.

Der Dachstuhl sowie die darunterliegende Wohnung hatten gegen 11 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache Feuer gefangen. Durch den Brand ist das Haus einsturzgefährdet und daher vorerst unbewohnbar. Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Feuer kommen konnte.

Zehn Personen bei Brand verletzt

Update, 15.25 Uhr: Der Brand an der Grillostraße in Gelsenkirchen ist nach Angaben der Polizei gelöscht. Die Feuerwehr Gelsenkirchen sei jedoch weiterhin vor Ort. Die Grillostraße bleibt bis auf weiteres gesperrt. Die anderen Straßen sollen Laut Polizei in Kürze wieder freigegeben werden.

Bei dem Einsatz wurden auch Höhenretter angefordert. Sie sollten das Wohnhaus nach weiteren Personen und Brandnestern absuchen. Dafür wurde das Dach des Wohnhauses teilweise abgedeckt.

Sieben Kinder unter den Verletzten

Update, 14 Uhr: Bei dem Brand in Gelsenkirchen sollen nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur sieben Kinder schwer verletzt worden sein. Zwei weitere Menschen sollen in Lebensgefahr schweben.

Insgesamt sollen bei dem Feuer zehn Personen verletzt worden sein. Sie wurden zum Teil mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser gebracht.

Feuerwehr löscht Brand in Wohnhaus

Update, 13.10 Uhr: Die Feuerwehr Gelsenkirchen löscht weiter den Brand in dem Wohnhaus an der Grillostraße. Nach Angaben der Polizei kann das Haus derzeit nicht betreten werden und ist vorerst unbewohnbar.

Die Beamten ermitteln derzeit, wie es zu dem Feuer kommen konnte. Ob es sich bei der Brandursache zum Beispiel um „den Klassiker“ handelt, ist jedoch unklar. Das könnte jedoch bei einem Feuer in einer Wohnung in Dortmund der Fall sein.

Zwei Rettungshubschrauber gelandet

Update, 12.12 Uhr: Vor wenigen Minuten sind zwei Rettungshubschrauber am Brandort gelandet. Wie viele Menschen durch das Feuer verletzt wurden, ist noch unklar. Laut Polizei handelt es sich bei dem Gebäude aber um ein Mehrfamilienhaus.

Die Polizei Gelsenkirchen bittet darum, die Rettungswege an Grillostraße und Grothusstraße freizuhalten.

Feuer in Schalke: Polizei sperrt Straßen

Ursprungsmeldung: Das Feuer ist nach Angaben der Polizei Gelsenkirchen gegen 11.30 Uhr im Stadtteil Schalke ausgebrochen. Offenbar gibt es mehrere Verletzte.

Rettungsdienst und Polizei sind demnach mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Grillostraße und die Grothusstraße sind gesperrt. Mit dpa-Material