Taten in Solarium

Ruhrgebiet: Sonnenstudio-Spanner stellt sich nach Foto-Fahndung der Polizei

Im Ruhrgebiet soll ein Mann mehrere Frauen im Solarium beobachtet und gefilmt haben. Jetzt hat sich der Täter bei der Polizei gestellt.

Update, Donnerstag (28. Januar), 13.40 Uhr: Gelsenkirchen – Nach der Foto-Fahndung der Polizei Gelsenkirchen hat sich ein Tatverdächtiger gestellt. Der 39-Jährige, auf den die Beschreibung passt, stellte sich noch am Mittwochabend den Beamten. Die Ermittlungen zu den Taten in mehreren Sonnenstudios in Gelsenkirchen dauern laut Polizei an.

Gelsenkirchen: Mann beobachtet und filmt Frauen im Solarium – Polizei suchte mit Fotos

Erstmeldung, Mittwoch (27. Januar), 12 Uhr: Beobachtet zu werden, während man im Solarium liegt, ist eine echte Horror-Vorstellung. Doch genau das ist gleich mehreren Frauen im Ruhrgebiet passiert. Die Polizei Gelsenkirchen suchte mit Fotos nach einem mutmaßlichen Sexualstraftäter.

Passiert sind die Taten nach Angaben der Polizei im Zeitraum vom 6. Juni (Samstag), 14.55 Uhr, bis zum 9. Juni 2020 (Dienstag), 14.55 Uhr. In dieser Zeit soll der Tatverdächtige gleich mehrere Sonnenstudios in Gelsenkirchen besucht haben (alle News aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24.de).

Bei seinen sexuellen Handlungen im Solarium ging der Gesuchte äußerst perfide vor, berichtet die Polizei: „Dort ließ er sich immer Kabinen neben Frauen geben, verschaffte sich auf unterschiedliche Weise Einblicke in die Nachbarkabinen und befriedigte sich dann selbst.“

In mindestens einem Fall soll er zudem versucht haben, über die Wand die Frau in der Nachbarkabine zu filmen.

Verdächtiger in Gelsenkirchen: Polizei veröffentlicht Fotos des Mannes

Doch dabei flog er nicht nur auf. Mehrere Überwachungskameras an den Eingängen der Sonnenstudios filmten ihn auch, als er die Räumlichkeiten betrat.

Bislang weiß die Polizei jedoch nicht, um wen es sich bei dem mutmaßlichen Täter handelt. Das Amtsgericht Essen hat daher folgende Fotos der Überwachungskameras veröffentlichen lassen, die den Tatverdächtigen zeigen.

Wer Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben kann, soll sich an die Polizei Gelsenkirchen wenden: 0209/365 7112 (Kriminalkommissariat) oder 0209/365 8240 (Kriminalwache).

Bereits im September 2020 hatte ein Mann in Gelsenkirchen drei Mädchen belästigt. Weil die Schülerinnen mutig reagierten, konnte die Polizei den Mann jedoch fassen. Zuvor hatte auch in Dortmund ein Sexualtäter sein Unwesen getrieben.

Rubriklistenbild: © Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema