Mann (50) bedroht Kinder in Gelsenkirchen mit Messer - dann geht er auf Polizisten los

Mann (50) bedroht Kinder in Gelsenkirchen mit Messer
+
Mann (50) bedroht Kinder in Gelsenkirchen mit Messer

In Gelsenkirchen hat am Mittwoch ein offenbar verwirrter 50-Jähriger Kinder mit einem Messer bedroht. Die Polizisten hatten Mühe, ihn festzunehmen.

In Gelsenkirchen hat am Mittwoch (9. Oktober) ein offenbar verwirrter 50-Jähriger Kinder mit einem Messer bedroht. Als Polizisten ihn später in seiner Wohnung festnehmen wollten, wehrte er sich massiv.

  • Ein 50-Jähriger aus Gelsenkirchen hat am Mittwoch gleich mehrere Straftaten begangen.
  • Er bedrohte Kinder mit einem Messer und trat einen Passanten.
  • Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen, um ihn festnehmen zu können.

Gelsenkirchen: Verwirrter Mann bedroht Kinder mit Messer

Der 50-jährige Mann war aufgefallen, als er am Mittwochnachmittag grundlos zwei Kinder (8 und 13) mit einem Messer bedrohte. Gegen 17 Uhr ging er nach Angaben der Polizei Gelsenkirchen ohne erkennbaren Grund auf die Schüler los. Er stieß sie vor sich her und drohte mit einem Küchenmesser.

Als ein Passant den Kindern zu Hilfe kommen wollte, verletzte der offenbar geistig verwirrte Mann ihn mehrfach durch Tritte. Die von dem 27-Jährigen gerufenen Polizisten hatten Mühe, den 50-Jährigen kurz darauf in seiner Wohnung zu überwältigen.

Polizisten haben Mühe den 50-Jährigen zu überwältigen

Als sie seine Personalien aufnehmen wollten, habe der Mann plötzlich um sich geschlagen. "Er konnte nach Einsatz von Pfefferspray und Anwendung einfacher körperlicher Gewalt überwältigt und gefesselt werden", berichten die Beamten.

Dabei soll er noch versucht haben, ihnen die Dienstwaffen wegzunehmen und sie zu beißen. Der 50-Jährige verletzte sich bei der Ingewahrsamnahme und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Während die Polizisten ihren Dienst fortsetzen konnten, wurden die Kinder zu ihren Eltern gebracht. Jetzt ermittelt die Polizei.