„Stays Design“-Hotels

Gelsenkirchen: „Lust-Hotel“ neben der Veltins-Arena? Betreiber weist Vorwürfe zurück

Das Hotel am Stadion des FC Schalke 04 in Gelsenkirchen bekommt einen neuen Eigentümer. Einige befürchten, dass dieser das ehemalige „Courtyard by Mariott“ zu einem Lusttempel umbaut.

Update, Montag (1. Februar), 13 Uhr: Gelsenkirchen/Dortmund – Mehrere Berichte über den Umbau des Hotels „Courtyard by Marriott“ am Stadion des FC Schalke 04 in Gelsenkirchen hatten Ende Januar für Aufsehen gesorgt. Der Vorwurf darin: Der neue Betreiber vermarkte das „Stays Design Hotel“ mit schlüpfrigen Abenteuern, berichtet RUHR24.de*

StadtGelsenkirchen
Einwohner260.000 (2019)
OberbürgermeisterinKarin Welge (SPD)

Gelsenkirchen: Betreiber des „Stays Design“-Hotels distanziert sich von kritischem Artikel

„Von dem Bericht distanzieren wir uns“, sagte ein Sprecher der Anter-Group am Montag (1. Februar) gegenüber RUHR24. Die in den Artikeln der WAZ genannte Zielgruppe habe „keinen Raum in unseren Hotels“, teilt das Unternehmen zudem in einer Stellungnahme mit. In dem Hotel in Dortmund habe es in den vergangenen fünf Jahren nur zwei entsprechende Fälle gegeben, die jeweils angezeigt wurden.

Der Umbau des Hotels am S04-Stadion soll bald beginnen, teilt der Sprecher mit: „Mitte des Monats werden die Franchise-Verträge aufgelöst.“ Dann wird aus dem „Courtyard“ offiziell ein „Stays Design“-Hotel. Das Unternehmen sei bereits in „intensiven Gesprächen“ mit der Stadt Gelsenkirchen und habe eine erste Kooperation mit dem angrenzenden Reha-Center „Medico“. Es gebe Planungen, einige Zimmer behindertengerecht umzubauen.

Das Hotel liegt direkt gegenüber der Veltins-Arena des FC Schalke 04 in Gelsenkirchen.

Gelsenkirchen: „Stays Design“-Hotel am Stadion soll sich an Geschäftsreisende und Touristen richten

Das neue Hotel soll sich hauptsächlich an Geschäftsreisende richten, aber mit seiner Preispolitik auch für Touristen attraktiv sein. Dazu werden derzeit bereits Eingang, Rezeption sowie die Bäder umgebaut. Statt Konferenz- und Büroräume soll es künftig einen Co-Working-Space sowie einen Spa-Bereich geben.

Die Anter-Group mit Sitz in Düsseldorf hatte mit dem Share-Deal nach eigenen Angaben mehr als 75 Prozent der Anteile an der Betreibergesellschaft übernommen. Dazu gehören neben dem Hotel am Stadion in Gelsenkirchen auch das Renaissance-Hotel und das Courtyard am Stadtpark in Bochum.

Gelsenkirchen: Angebliches „Lust-Hotel“ soll direkt an der Veltins Arena des S04 entstehen

Erstmeldung, Donnerstag (28. Januar), 19.50 Uhr: Das Hotel direkt am Stadion des FC Schalke 04 bekommt einen neuen Eigentümer. Der soll in dem ehemaligen Courtyard by Mariott angeblich bald zu einem „Lust-Hotel“ umbauen. Ob das stimmt, ist jedoch fraglich. Ein ähnliches Hotel gibt es bereits in Dortmund.

Gleich mehrere Artikel der WAZ sorgen derzeit für hochgezogene Augenbrauen. Darin geht es um einen Wechsel des Eigentümers des Courtyard-Hotels direkt an der Veltins-Arena in Gelsenkirchen (alle News aus dem Ruhrgebiet* auf RUHR24.de). Das Hotel wird bislang neben Fußball-Fans laut dem Bericht auch regelmäßig von Gästen des angrenzenden Reha-Centers „Medicos“ genutzt.

Der neue Betreiber, die Anter Group aus Düsseldorf, plant dort jetzt eines seiner „Stays Design“-Hotels. In Dortmund gibt es ein solches Hotel bereits seit mehreren Jahren in der östlichen Innenstadt. Doch ein Blick auf die Fotos einiger der dort angebotenen Zimmer scheint manchen zu schockieren.

Gelsenkirchen: „Stays Design“-Hotel in Dortmund bietet bereits schlüpfrige Zimmer an

Denn Angeboten werden in dem 3-Sterne-Hotel in Dortmund neben zahlreichen Business- und Doppelzimmern auch sogenannte „Wellness-Suites“. Und die sind zum Teil recht eigenwillig eingerichtet. Nur ein Stein des Anstoßes ist etwa das 33 Quadratmeter große Zimmer „Stays of Gray“, in Anlehnung an den schlüpfrigen Bestseller „Fifty Shades of Gray“.

Das „Stays Hotel“ in Dortmund bietet Themenzimmer wie dieses an, das „Stays of Gray“-Zimmer.

Beworben wird der in Rot und Schwarz gehaltene Raum mit Ketten am Kopfende des Bettes, die passenden Lederhandschellen gibt es offenbar gleich dazu. Laut Booking.com kann man in Dortmund rund zehn solcher Zimmer buchen, auch zu anderen Themen wie Cleopatra und dem BVB.

Ein weiterer Kritikpunkt: Auch einen Dayroom kann man sich in dem Hotel in Dortmund mieten, also ein Zimmer für tagsüber. Zwischen 10 und 14 Uhr zahlt man dafür etwa 60 Euro. Gedacht sind diese Angebote laut der Website für eine kurze Auszeit, etwa für Business-Reisende. Was derjenige dann in dem Zimmer macht, dürfte aber wohl seine Sache sein.

Gelsenkirchen: Neues Hotel könnte direkt an der Veltins-Arena des FC Schalke 04 eröffnen

Die große Sorge in Gelsenkirchen scheint zu sein: So ein „Lust-Hotel“ werde bald in bester Lage direkt neben dem Stadion des S04 eröffnen und dann für noch mehr Schlagzeilen sorgen. Das verwundert, denn in Dortmund hat sich bislang niemand über das „Stays Design Hotel“ beklagt. Dort liegt es zwar nicht am Stadion, aber immerhin fast direkt neben einem Seniorenheim in der östlichen Innenstadt.

Zudem schien das Konzept des Hotels zumindest vor dem Corona-Lockdown* gut bei den Besuchern angekommen zu sein: Auf Tripadvisor.com rangiert das Stays in Dortmund auf Platz zwei der besten Hotels in der Stadt. Auch auf anderen Portalen sind die Bewertungen, sofern man ihnen denn Glauben schenken darf, ausgesprochen gut.

Angebliches „Lust-Hotel“ am Stadion in Gelsenkirchen-Schalke besorgt Politik

Laut dem Bericht der WAZ ist nun auch die Politik wegen des Hotels in Gelsenkirchen* alarmiert. Man wolle sogar prüfen, ob es bei dem angeblich unsittlichen Hotel nicht gar Konflikte mit dem Bebauungsplan geben könnte. So könnte die Politik zumindest teilweise noch in das Vorhaben eingreifen.

In der Stadtverwaltung Gelsenkirchen nimmt man die Berichte bislang mit einem gewissen Schulterzucken zur Kenntnis: „Hotel ist Hotel“, sagt Martin Schulmann, Pressesprecher der Stadt Gelsenkirchen. Dennoch handle es sich bei dem Standort natürlich um ein Vorzeigegebiet. Ein Hotel mit einer solchen Ausrichtung wäre daher „nicht wünschenswert“, sagt er. Was die Anter Group mit der Immobilie wirklich vorhabe, sei aber noch unklar. Und: „Auf die Ausrichtung haben wir keinen Einfluss“, stellt Schulmann klar.

Anter Group plant ein weiteres Hotel am Stadion in Bochum

Die Anter Group habe das Courtyard by Marriott Hotel in Gelsenkirchen durch einen sogenannten Share-Deal übernommen. Dabei kauft sie 75 Prozent der Gesellschaft und wird Eigentümer. Besitzer bleibt jedoch weiter die Gesellschaft. Ein Vorkaufsrecht habe die Stadt Gelsenkirchen daher nie gehabt, erklärt Schulmann.

Ob sich ein Hotel mit ausschließlich auf romantische Abenteuer ausgerichtetem Interieur direkt am S04-Stadion auf Dauer halten könnte, darf ebenfalls bezweifelt werden. Doch dieses Geschäft verfolgt der Eigentümer ja auch in Dortmund nicht.

Eine weitere Immobilie soll sich das Unternehmen bei seiner Expansion derweil in Bochum gesichert haben. Ebenfalls direkt am Vonovia-Ruhrstadion des VfL Bochum. Bislang betreibt das Unternehmen nach eigenen Angaben fünf Hotels und ist Teilhaber an sieben weiteren. Standorte sind hauptsächlich NRW und Baden-Württemberg. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Ralf Ibing/firo/poolfoto via Christopher Neundorf/Kirchner-Media

Mehr zum Thema