Überfall an Haltestelle

Ruhrgebiet: Exhibitionist belästigt drei Mädchen – doch diese reagieren mutig

Ein Exhibitionist hat in Gelsenkirchen drei Schülerinnen an einer Haltestelle überfallen.
+
Ein Exhibitionist hat in Gelsenkirchen drei Schülerinnen an einer Haltestelle überfallen.

In Gelsenkirchen ist es zu einem Überfall auf drei Mädchen gekommen. Ein Exhibitionist entblößte sich. Doch die Schülerinnen ließen sich nicht abwimmeln.

Gelsenkirchen – In Gelsenkirchen ist es am Donnerstag (17. September) zu einer besonders perfiden Tat gekommen. Betroffen waren drei junge Mädchen.

StadtGelsenkirchen
Fläche104,8 km²
Einwohner265.000 (Stand: 2020)

Gelsenkirchen: Exhibitionist belästigt Mädchen am Musiktheater

Ein 49-jähriger Exhibitionist belästigte am Donnerstag drei Schülerinnen. Die Mädchen im Alter von 12 bis 14 Jahren saßen gegen 13.20 Uhr an der Haltestelle Musiktheater an der Florastraße in Gelsenkirchen, als die Tat passierte (mehr Nachrichten aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24.de).

Die Mädchen hielten sich gerade an der Rolltreppe der Haltestelle auf, als sie den Mann bemerkten. Dieser ging gerade die Treppen nach oben und zeigte ihnen sein Geschlechtsorgan.

Mädchen aus Gelsenkirchen zeigen sich nach Überfall von Exhibitionist besonders mutig

Doch der Exhibitionist ging noch einen Schritt weiter: Er sprach die drei Mädchen direkt an und bat die Schülerinnen, näher zu ihm zu kommen.

Als die Mädchen der Bitte des Mannes nicht nachkamen, entfernte sich der 49-Jährige vom Tatort. Die drei folgten dem Täter jedoch und alarmierten die Polizei.

Polizei Gelsenkirchen: Exhibitionist unter Alkoholeinfluss

Bei der Verfolgung des Mannes schubste der Mann eines der Mädchen zu Boden. Ein anderes Mädchen wurde von ihm geschlagen

Die Polizisten nahmen den Mann anschließend mit zur Wache. Da er unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Gelsenkirchen: Mädchen nach Überfall durch Exhibitionisten verletzt

Eines der Mädchen wurde vom Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Die Eltern erhielten über den Vorfall Kenntnis und holten ihre Mädchen ab. Die Ermittlungen dauern nun an.

Das ist nicht der erste Vorfall dieser Art im Ruhrgebiet. In Dortmund warnte zuletzt eine Grundschuldirektorin vor einem Exhibitionisten. Auch wenn dieser noch nicht an der Grundschule gesichert worden war, gab es bereits erste Fälle im Stadtteil Lütgendortmund.

Mehr zum Thema