Drogen und Waffen

Mann in Gelsenkirchen erpresst: Duo nutzt abscheuliches Video als Druckmittel

Auf dem Tisch vor dem Opfer sollen die Männer Kokain verstreut haben.
+
Auf dem Tisch vor dem Opfer sollen die Männer Kokain verstreut haben. (Symbolfoto)

Ein Mann ist in Gelsenkirchen mit einem abscheulichen Video erpresst worden. Grund waren Drogen und Geld. Jetzt startet in Essen der Prozess.

  • In Gelsenkirchen hat sich ein besonders abscheulicher Fall abgespielt.
  • Zwei Männer wollten dabei mit Videos Geld erbeuten.
  • Jetzt stehen sie wegen räuberischer Erpressung in Essen vor Gericht.

Gelsenkirchen/Essen – Eine besonders perfide Erpressung sollen zwei Männer aus Gelsenkirchen begangen haben. Die Tat wirkt wie aus einem schlechten Film. Jetzt stehen die beiden Männer in Essen vor Gericht.

Gelsenkirchen: Männer erpressen Opfer mit abscheulichem Video

Unter einem Vorwand sollen die beiden Männer an einem Montag im Oktober 2019 ihr Opfer in ihre Wohnung in Gelsenkirchen gelockt haben. Dort wurde es dann laut Anklageschrift schnell äußerst ungemütlich für den Mann.

Die beiden Angeklagten zwangen den Mann, seine Kleidung auszuziehen. Dabei bedrohten sie ihn mit einer Pistole. Dann musste er sich nackt vor einen Tisch mit weißem Pulver setzen. Laut Gericht soll es sich dabei um Kokain gehandelt haben.

Drogen und Geld: Opfer in Gelsenkirchen mit Waffe und Video unter Druck gesetzt

In diesem abscheulichen Setting aus Waffen und Drogen filmten und fotografierten die Angeklagten ihr Opfer. Der perfide Plan: Das Video würden sie seiner Ehefrau zeigen, wenn er ihnen nicht das geforderte Geld aushändigt. Als Gegenleistung wollten die Angeklagten so 5.000 Euro erpressen.

Auf dem Tisch vor dem Opfer sollen die Männer Kokain verstreut haben. (Symbolfoto)

Anschließend hoben einer der Angeklagten und das Opfer zusammen 1.000 Euro an einem Geldautomaten ab. Doch die Männer drohten ihrem Opfer weiter. Sollte das restliche geforderte Geld nicht ebenfalls gezahlt werden, würden sie die geschmacklosen Videos im Internet veröffentlichen.

Bei einem ähnlichen Fall in Bochum wollte ein Mann mit einem Video Geld von seiner damaligen Freundin erpressen. Auch er landete vor Gericht.

Video: Kokain auf der A7 gefunden

Erpressung in Gelsenkirchen: Prozess um abscheuliche Videos und startet am Landgericht Essen

Doch dazu sollte es nicht kommen: "Das Opfer offenbarte sich seiner Ehefrau und erstattete Anzeige", steht in der Anklageschrift des Landgerichts Essen.

GerichtLandgericht Essen
PräsidentinGudrun Jockels
Geschaffen1879
Mitarbeiterca. 300

Jetzt müssen sich die Angeklagten vor der Strafkammer des Landgerichts in Essen verantworten. Die Hauptverhandlung beginnt am Freitag (4. September). Ihnen wird räuberische Erpressung vorgeworfen. Damit droht ihnen bei einer Verurteilung mindestens ein Jahr im Gefängnis.

Mehr zum Thema