Gelsenkirchen: Mopedfahrer drängelt sich betrunken durch Schalke - und wird dann noch dreister

Ein Mopedfahrer hat in Gelsenkirchen Autofahrer mit dem Stinkefinger beleidigt. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa
+
Ein Mopedfahrer hat in Gelsenkirchen Autofahrer mit dem Stinkefinger beleidigt. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Die Polizei Gelsenkirchen hat gestern einen dreisten Mopedfahrer angehalten. Er hatte sich vorgedrängelt und Autofahrern den Stinkefinger gezeigt.

Die Polizei Gelsenkirchen hat am Mittwoch (18. September) einen dreisten Mopedfahrer angehalten. Er hatte sich an wartenden Autofahrern vorbeigedrängelt und ihnen den Stinkefinger gezeigt.

  • Ein Mopedfahrer war der Polizei in Gelsenkirchen-Schalke aufgefallen.
  • Der 54-Jährige hatte sich auf der Kurt-Schumacher-Straße an Autos vorbeigedrängelt und die Fahrer beleidigt.
  • Zivilbeamte nahmen den betrunkenen mann fest.

Gelsenkirchen: Mopedfahrer zeigt Autofahrern den Stinkefinger

Dass Dreistigkeit nicht immer siegt, zeigt dieser Fall aus Gelsenkirchen. Dort hielten Polizisten am Mittwochmittag einen offenbar betrunkenen Mopedfahrer an.

Der 54-Jährige hatte sich zuvor auf der Kurt-Schumacher-Straße in Schlangenlinien an wartenden Autofahrern vorbeigedrängelt und dabei mehrfach abrupt gebremst. Das berichtet die Polizei Gelsenkirchen.

Polizisten halten betrunkenen 54-Jährigen an

Den Autofahrern, die im Rückstau warten mussten, zeigte er dabei den Stinkefinger. Beamten der Funkstreife fiel der dreiste Mopedfahrer auf, weshalb sie ihn anhielten.

Der Alkoholtest war positiv - und das um 13.30 Uhr. Der 54-Jährige musste die Beamten anschließend zur Wache begleiten.