Bild: Daniele Giustolisi/RUHR24

Er wurde attackiert, weil er sie nicht mitnehmen wollte: Am Sonntagmorgen (14. April) ist eine große Personengruppe auf einen Taxifahrer in Essen losgegangen. Einer der mutmaßlichen Täter konnte flüchten.

Am frühen Sonntagmorgen alarmierten Zeugen gegen 4.20 Uhr die Polizei. Der Grund für den Notruf: eine etwa 15-köpfige Personengruppe schlage im Westviertel in Essen auf einen Taxifahrer ein.

An der Schederhofstraße trafen die Beamten zunächst auf den Taxifahrer. Seiner Aussage zufolge sei der Streit dadurch entstanden, dass er die große Gruppe nicht mitnehmen wollte.

Zwei Männer verletzen Taxifahrer aus Essen schwer

Es stellte sich heraus, dass mindestens zwei Männer den 57-Jährigen angegriffen haben sollen. Der Essener hatte schwere Verletzungen. Nach der Behandlung durch die Rettungssanitäter musste er ins Krankenhaus.

Ein Zeuge half den Beamten, einen Teil der geflüchteten Gruppe auf der Sachsenstraße ausfindig zu machen. Einer der mutmaßlichen Angreifer, ein 23-jähriger Gelsenkirchener, verhielt sich weiter aggressiv. Der Alkoholtest war positiv.

Aktuelle Top-Themen:

Der zweite Tatverdächtige konnte flüchten. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die etwas beobachtet haben könnten. Hinweise gehen an die Polizei unter 0201/829-0.