Polizei sucht nach Zeugen

Hubschrauber-Einsatz in Essen: Mann verletzt Ex-Frau brutal mit Messer

In Essen hat ein Mann auf seine Ex-Frau eingestochen. Die Polizei sucht noch nach ihm.
+
In Essen hat ein Mann auf seine Ex-Frau eingestochen. Die Polizei sucht noch nach ihm. Symbolfoto

Als ein Streit zwischen einem 45-jährigen Mann und seiner Ex-Frau eskalierte, griff er zum Messer. Die Polizei sucht noch immer nach dem Tatverdächtigen aus Essen.

Essen/Ruhrgebiet - Im Stadtteil Kray kam es am Donnerstag (7. Oktober) zu einem Streit in einer Wohnung. Ein 45-jähriger Mann und seine Ex-Frau (49) hatten sich in den Haaren. Schließlich griff er zum Messer.

Essen: Mann verletzt Frau mit Messer und flüchtet direkt in ein Feld

Der Grund für die Auseinandersetzung zwischen dem 45-Jährigen und der Frau ist bisher nicht weiter bekannt. Wie die Pressestelle der Polizei berichtet, soll der Mann nach seiner Attacke direkt in Richtung des nahegelegenen Feldes die Flucht ergriffen haben. Der Situation soll gegen 19.20 Uhr in der Wohnung eskaliert sein.

Die Polizei Essen hat sofort Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und dabei sogar einen Hubschrauber eingesetzt, um das Feld besser zu überblicken. Der mutmaßliche Angreifer konnte bei der Aktion dennoch nicht gefasst werden.

Mann in Essen soll Frau mit Messer verletzt haben: Polizei fahndet noch immer

Der 45-jährige Mann ist demnach weiterhin flüchtig. Die 49-jährige Frau wurde hingegen schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht, nach dem Sanitäter sie zunächst vor Ort versorgten hatten. Laut Berichten der Polizei Essen bestehe für sie aktuell aber keine Lebensgefahr (mehr aktuelle Nachrichten aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24.de).

Die Beamten hoffen nun auf Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Tatverdächtigen machen können. Er wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 1,75 m groß
  • Glatze
  • dunkelblauer Pullover
  • dunkle Jeanshose

Essen/Ruhrgebiet: Polizei sucht nach Zeugen in einem weiteren Fall

Das Kriminalkommissariat 11 (KK11) hat eine Mordkommission zum Fall eingerichtet. Zeugen, die zur Tatzeit um den Bereich des Friedhofs Schonnebeck in Essen verdächtige Feststellungen gemacht haben und Hinweise zu dem flüchtigen Mann oder zur Tat geben können, werden gebeten die Zentralstelle unter 0201/829-0 zu kontaktieren.

Aktuell sucht die Polizei im Ruhrgebiet nach einer weiteren Person: Die 13-jährige Joanna Kamilla aus Witten ist spurlos verschwunden.