Bild: dpa

Wie die Deutsche Bahn am Montag (12. August) gegen 10.30 Uhr mitgeteilt hat, gibt es im Raum Essen eine Oberleitungsstörung. Aus diesem Grund kommt es aktuell zu massiven Einschränkungen im Bahnverkehr.

Update, Montag (12. August), 16.51 Uhr: Die Oberleitungsstörung im Raum Essen ist behoben. Es kommt jedoch weiterhin zu Verspätungen.

Update, Montag (12. August), 13.10 Uhr: Wie viele Reisende von der Störung betroffen sind, ist unklar.

Hauptbahnhof Essen: Störung im Bahnverkehr durch gerissene Oberleitung

Update, Montag (12. August), 13.05 Uhr: Laut WAZ sollen Reisende den lauten Knall, der gegen 10.30 Uhr durch den Hauptbahnhof Essen hallte, für Schüsse gehalten haben. Es entstand eine kurze Unruhe, die allerdings schnell aufgeklärt wurde.

Update, Montag (12. August), 13 Uhr: Die Strecke zwischen Essen und Gelsenkirchen ist wieder frei. Doch die Einschränkungen können bis weit in den Nachmittag dauern.

Zwischen Essen und Duisburg ist der Bahnverkehr ohnehin bereits eingeschränkt. Grund ist eine Baustelle.

Unbekannte werfen Einkaufswagen vor S-Bahn. Foto: Federico Gambarini/dpa
Zug der Deutschen Bahn. Foto: dpa

Erstmeldung, Montag (12. August), 11.30 Uhr: Kirsten Verbeek, Pressesprecherin der Deutschen Bahn NRW, äußerte sich gegenüber RUHR24 zu der Störung am Hauptbahnhof Essen. „Aktuell ist eine Oberleitung gerissen.“

Der Strom sei abgestellt worden. Aus diesem Grund würden keine Züge fahren. „Wir rechnen damit, dass zeitnah wieder Gleise geöffnet werden können“, so Verbeek. Informationen über den Grund des Risses in der Oberleitung sind aktuell noch nicht bekannt.

Warum die Oberleitung in Essen riss, ist unklar

Mike Filzen, Pressesprecher der Feuerwehr Essen, konnte zu der Ursache der Oberleitungsstörung nichts sagen. Die Feuerwehr und Rettungskräfte mussten eine Person versorgen und in ein Krankenhaus bringen. Zwei weitere Personen mussten von den Sanitätern kurz untersucht werden, brauchten aber nicht ins Krankenhaus.

Aktuell gibt es laut Deutsche Bahn folgende Einschränkungen. Züge enden in den Essener Stadtteilen Kettwig, Steele oder in Gelsenkirchen und Düsseldorf-Wehrhahn.

  • Der RE2 und die S2 aus Münster oder Dortmund enden und beginnen in Gelsenkirchen.
  • Die S1 aus Dortmund endet und beginnt in Steele. Die S1 aus Solingen endet und beginnt in Kettwig.
  • Die S3 aus Hattingen endet und beginnt in Steele.
  • Die S6 aus Köln-Nippes endet und beginnt in Düsseldorf-Wehrhahn.
  • Die S9 aus Wuppertal endet und beginnt in Steele.

Die Deutsche Bahn setzt Busse ein, um die Pendler vom Hauptbahnhof Essen in die umliegenden Bahnhöfe zu bringen.

Erst im April kam es sowohl im Raum Düsseldorf, als auch im Raum Essen zu massiven Einschränkungen im Bahnverkehr. In Düsseldorf riss ebenfalls eine Oberleitung. Es dauerte den ganzen Tag, bis der Verkehr wieder normal lief. Auch in Essen hat es Ende April eine ganze Nacht gedauert, bis wieder alles störungsfrei lief. Wir berichten weiter.