Auffuhr im Ruhrgebiet

Frau (24) von Ex-Partner lebensgefährlich verletzt - Polizei mit Durchbruch

Die Fahndung der Polizei Essen nach einem 25-jährigen Mann ist beendet. Symbolfoto
+
Die Fahndung der Polizei Essen nach einem 25-jährigen Mann ist beendet. Symbolfoto

Die Polizei in Essen suchte am Mittwoch (22. Juli) nach einem Mann, der versucht haben soll, seine Ex zu töten. Die Fahndung ist beendet.

  • Die Polizei Essen meldet einen Durchbruch bei den Ermittlungen
  • Gesucht wurde ein Mann nach einer Messerattacke.
  • Er wird am Donnerstag (23. Juli) nach einem versuchten Tötungsdelikt dem Haftrichter vorgeführt.

Update, Mittwoch (22. Juli), 17.50 Uhr: Essen - Die Polizei Essen nimmt die Fahndung nach dem 25-jährigen Mann zurück. Gegen 15.48 Uhr habe dieser den Beamten seinen aktuellen Aufenthaltsort mitgeteilt und sich ohne Gegenwehr an der Haltestelle Ellernplatz in Altenessen-Süd festnehmen lassen. 

In Absprache mit der zuständigen Staatsanwältin werde er am Donnerstag (23. Juli) dem Haftrichter vorgeführt.

Essen: 25-jähriger Tatverdächtiger stellt sich - Fahndung nach versuchtem Tötungsdelikt beendet

Seit heute Morgen (22. Juli) fahndete die Polizei intensiv nach dem 25-jährigen Tatverdächtigen. Dabei wurden auch seine Wohnung durchsucht und zahlreiche Kontaktpersonen befragt. Die mutmaßliche Tatwaffe konnte nahe dem Fluchtweg aufgefunden werden. Diese werde jetzt spurentechnisch untersucht.

Update, Mittwoch (22. Juli), 14.05 Uhr: Nach der lebensgefährlichen Stich-Attacke auf eine 24-Jährige in Essen hat die Polizei den mutmaßlichen Angreifer identifiziert. Es soll sich dabei um ihren ehemaligen Lebensgefährten, 25, aus Würselen handeln.

Bei der Suche nach dem Angreifer hat die Polizei Essen neben zahlreichen Einsatzkräften auch einen Spürhund, eine Drohne und einen Hubschrauber eingesetzt. Bisher konnte der Mann nicht gefunden werden. Es liegt aber eine Beschreibung vor (siehe unten).

Erstmeldung, Mittwoch (22. Juli), 10.45 Uhr: Die Polizei in Essen fahndet aktuell laut eigenen Angaben mit "starken Kräften" nach einem Mann, der versucht haben soll, eine Frau zu töten. Auch ein Hubschrauber der Polizei ist seit dem Vormittag im Bereich der B224 in Einsatz.

Essen/Nordviertel: Polizei sucht nach Messer-Attacke aktuell mit Großaufgebot nach Mann

Laut ersten Angaben soll der Mann am Mittwoch (22. Juli) gegen 9.15 Uhr nahe der Einmündung Berthold-Beitz-Boulevard/Sigsfeldstraße (Höhe Hausnummer 6) im Nordviertel von Essen die Frau mit einem Messer attackiert und mit mehreren Stichen verletzt haben. 

Zeugen sahen, wie der Mann daraufhin flüchtete. Sie riefen daraufhin sofort die Polizei und den Rettungsdienst. Die Frau befindet sich nun im Krankenhaus. Sie musste vor Ort von Sanitätern und einem Notarzt behandelt werden.

Der Mann soll danach in Richtung Innenstadt von Essen gelaufen sein, nutzte dafür die Gladbecker Straße (B224). So wird der Verdächtige laut Zeugen beschrieben:

  • circa 1,80 Meter groß,
  • dunkelhäutig,
  • trug einen Schnurrbart,
  • bekleidet mit einer hellgrauen Jeanshose, einem olivfarbenen T-Shirt und einer schwarzen Kappe.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zu dem noch flüchtigen Mann geben können, werden gebeten, sofort den Notruf 110 zu wählen. Wir berichten weiter.